Blaubeer-Himbeer-Muffins

27. Juli 2021 |  6 Bücherliebe, Decorate, Garten, Kuchen

*Dieser Post enthält Werbung in Form von Buchtipps

Am Wochenende oder besser gesagt zum Wochenende, es war ja schon am Freitag, hat mich die Backlust überfallen. Etwas einfaches, schnelles sollte es sein. Was eignet sich da besser als ein paar Muffins. Früher habe ich viel öfter Muffins gebacken als heutzutage, irgendwie sind sie nicht mehr so präsent wie früher. Aber schmecken tun sie immer noch, vorallem nach getaner Gartenarbeit. Den Samstagvormittag habe ich einiges im Garten in Ordnung gebracht, dass die letzten Wochen vernachlässigt wurde. Und der Nachmittag gehörte dann ganz dem Vergnügen, Kaffeeplausch, Muffins genießen, bisschen lesen, bisschen Seele baumeln lassen. Herrlich war es. Solche Nachmittage laden meine Akkus immer auf und ich bin für eine arbeitsreiche Woche gerüstet.

 

Ich schreibe euch das Rezept auf, falls ihr auch Lust auf kleine fluffige Muffins habt. Die Himbeeren sind von meinem neuen Himbeerstrauch, der schon im ersten Jahr gut Früchte trägt. Der Blaubeerstrauch wird dieses Jahr wohl noch nicht so viel abwerfen. Beide habe ich erst im Frühjahr in die großen grauen Holzkisten gepflanzt. Inspiriert hatte mich dazu Nigel Slater oder besser gesagt seine Bücher. Ich fand es so fasznierend, was er in seinem kleinen Garten alles an Gemüse und Obst erntet. Das ging mir schon so beim Lesen seines Buches Tender / Gemüse, das ich euch hier vorgestellt hatte und ebenso in seinem Buch Tender / Obst, das ich vor ein paar Wochen gelesen habe. Eigentlich ist es ein Rezeptbuch, indem er jede Obstsorte in einem Kapitel mit passenden Rezepten vorstellt. Aber auf der anderen Seite ist es viel mehr  als ein Rezeptbuch, wie in all seinen Büchern, bekommt man soviel mehr Infos und Tipps, liest wunderschöne Anekdoten aus seinem Leben und genießt den Anblick von schönen Bildern.  Für mich sind seine Bücher etwas ganz besonderes, einzigartiges. Man kann danach kochen, neues erlernen oder in ihnen einfach wie in einem Roman lesen. Vorallem seine Küchentagebücher verführen zum Lesen und darin schwelgen. Was würde man dafür geben, mal diese Köstlichkeiten über die er schreibt, an seiner Tafel zu genießen. Es muss wundervoll sein, sich kulinarisch von ihm verwöhnen zu lassen, sowie er über das Kochen schreibt. Da das nicht möglich ist, wird eifrig aus seinen Büchern nachgekocht und gebacken. Jedes Mal ist das Ergebnis zum Finger abschlecken gewesen. Einfach köstlich

Noch am Samstag hatte ich sein Buch “Ein Jahr lang gut essen in der Hand”. Und habe mir nochmal die Sommerkapitel durchgelesen. Es ist so praktisch, dass das Buch wie ein Tagebuch geschrieben ist, so kommt man sofort zu der jeweils passenden Jahreszeit, wenn man sich wieder inspirieren lassen möchte.

Nigel Slater
Ein Jahr lang gut essen
DUMONT Verlag
ISBN 978-3-8321-9912-8

Was mir an diesem Küchentagebuch auch sehr gut gefallen hat, es gibt Jahreszeitenkapitel wie z.B. Sommeressen, mit saisonalen Alltagsgerichten, die man auch schnell nach der Arbeit zubereiten kann, wenn nicht viel Zeit für’s Kochen übrig ist. Seine Rezepte sollen inspireren und sind sozusagen nicht in Stein gemeißelt, immer gibt es tolle Tipps, wie man sie verändern kann oder nach seinen eigenen Wünschen interpretieren kann.  In dem Buch sind 250 Rezepte im Jahresverlauf enthalten. Und viele viele stehen auf meiner Probierwunschliste. Im Dezember möchte ich zum Beispiel  gerne dieses ausprobieren:

Aber erstmal zurück zu den Muffins…

Für eine 12er Form braucht ihr folgende Zutaten:

230g Dinkelmehl
2TL Weinsteinbackpulver
1Prise Salz
150g Rohrohrzucker
2 Bioeier
100g weiche Butter
5EL Biomilch
100g Blaubeeren
100g Himbeeren
25g gehackte Pistazien
eventuell Puderzucker

Backofen auf 180 Grad Ober- Unterhitze vorheizen. Eine Muffinsform ausbuttern und bemehlen.

Den Zucker mit den Eier schaumig schlagen, Butter hinzufügen und kurz weiterschlagen. Mehl, Backpulver und Salz vermengen und unter die Eimasse geben. Milch hinzufügen. Alles kurz vermischen.

Blaubeeren und Himbeeren waschen und abtropfen lassen, in einer Schüssel mit ein wenig Mehl schwenken, so sinken sie beim Backen nicht ab. Pistazien und Beeren in die Teigmasse geben und vorsichtig untermischen.

Den Teig in die Muffinform füllen und für ca. 25 Minuten backen. Stäbchenprobe machen.

Die Muffins abkühlen lassen und aus der Form nehmen. Wer mag stäubt ein wenig Puderzucker drüber.

Die Muffins sind sehr haltbar und lassen sich auch gut einfrieren. Auch zum Frühstück ein Genuß 😉

Nigel Slater
Tender / Obst
DUMONT Verlag
ISBN 978-3-8321-9450-5

Es war dieses tolle Buch, dass mich inspiriert hat, mehr Obst in unseren Garten zu holen. Bisher gab es einen Apfelbaum, einen Zwetschgenbaum und früher hatte ich auch schon mal Himbeeren und rote und weiße Johannisbeeren. Ein Winter oder besser gesagt ein paar Wühlmäuse später, waren die Beerensträucher vernichtet. Nun versuche ich es wieder. Außer den Himbeeren und Blaubeeren, habe ich noch rote und weiße Johannisbeeren gepflanzt, sowie eine Stachelbeere und eine nicht zu groß werdende Brombeere. Ich bin sehr gespannt, wenn sich die Sträucher erstmal eingelebt haben, was es zu ernten gibt. Ich freue mich schon jetzt darauf.

Zu gerne würde ich noch ein Plätzchen für ein Aprikosensäulenbäumchen finden. Mal sehen, ob es klappt. Wenn ich in diesem schönen Buch lese, möchte ich am liebsten alles anpflanzen, aber dafür müsste unser Garten definitiv größer sein. Jedes Kapitel ist nicht nur mit tollen Rezepten gefüllt, sondern Nigel Slater schreibt auch über die verschiedenen Sorten die es vom jeweiligen Obst gibt. Tolle alte Sorten, die kaum noch bekannt sind, werden erwähnt. Er schreibt auch über seine neue Art Obst in Rezepten zu verwenden, es gibt unzählige herzhafte Rezepte, neben den süßen Köstlichkeiten. Insgesamt sind über 300 Rezepte und unzählige Familiengeschichten in diesem Buch zu finden.

Für mich sind diese tollen Bücher wieder eine Bereicherung gewesen. Was wäre die Welt nur ohne schöne Bücher. Definitiv nur halb so schön. Und daher kann ich Büchern auch nie widerstehen und gehe so gerne in Buchhandlungen stöbern.

 Kurz etwas anderes…Geht euch das in diesem Jahr auch so, dass ihr das Gefühl habt, im Garten explodiert alles? Bei vielen Stauden habe ich das Gefühl sie wollen in den Himmel wachsen, aber auch die Annabelles und die Vanilla Fraise haben einen wahren Schub gemacht in den letzten zwei Wochen. Unglaublich… Ihr Lieben, das war es für heute…

Ich wünsche euch einen wunderbaren Nachmittag,
bis bald!
Yvonne

 

 

* Dieser Post enthält Werbung in Form von Buchtipps. Hier handelt es sich um meine persönliche Meinung!

 

6 Kommentare zu “Blaubeer-Himbeer-Muffins

  1. get lucky

    Liebe Yvonne,
    ha, wie konntest du wissen, dass ich genau jetzt gerade auf Rezeptsuche bin ?? :O)
    Deine Muffins kommen mir richtig gelegen, muss nur noch gucken, wie ich sie glutenfrei für eine liebe Kollegin hinkriege!
    Ein Käfffchen morgen im garten wäre genial, auch ich finde dass sich viele Pflanzen dieses Jahr durch das viele Wasser größer und viel zahlreicher blühen !
    Sei ganz liebe gegrüßt
    Gabi

    Reply
  2. niwibo

    Das schaut sehr lecker aus liebe Yvonne,
    das Buch macht Lust auf Backen.
    Und Dein Garten schaut einfach zu schön aus, überall blüht es herrlich.
    Hab einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    Reply
  3. Unser kleiner Mikrokosmos

    Hallo Yvonne,
    die Muffins sehen so lecker aus. Himbeeren und Blaubeeren mag ich so gerne. Leider sind meine Himbeeren schon abgeerntet, aber ich habe mir das Rezept ausgedruckt. Das werde ich sicher probieren.
    Liebe Grüße
    Silke

    Reply
  4. Claudia

    Liebe Yvonne,
    eine Muffins sehen zu köstlich aus! Ich liebe Himbeeren und Blaubeeren eh sehr :O)
    Hab einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️

    Reply
  5. White and Vintage

    Was für wunderschöne Garteneinblicke, liebe Yvonne! Die Muffins sehen sehr lecker aus. Da würde ich jetzt am liebsten herzhaft hineinbeißen! 🙂
    Hab einen guten Wochenstart,
    Christine

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.