Brotzeit

27. Februar 2020 |  7 Brot, Eat, Frühstück

Die letzten zwei Sonntage sind buchstäblich ins Wasser gefallen.  Ich habe die Zeit genutzt, um ein paar Rezepte auszuprobieren, es mir mit schönen Büchern gemütlich gemacht und den Regen, Regen sein lassen. Ein verregneter Sonntag hat auch was. Wie sagte meine Oma immer: Es kommt nur auf die Einstellung an. 😉

Also lief der Ofen an den zwei Tagen heiß. Dabei herausgekommen ist unter anderem ein leckeres Brot. Knusprig außen und fluffig innen. Sehr yummi. Das Rezept habe ich vor über einem Jahr in der Landlust entdeckt, aber es dann wieder aus den Augen verloren. Letztens hatte ich in meinen Zeitschriften gestöbert und bin wieder darauf gestossen.

Wenn ihr auch so gerne Brot backt, dann könnte das etwas für euch sein. Die Zubereitung macht überhaupt keine Arbeit und geht sehr schnell. Es ist ein Haferflocken-Quark-Brot.

Rezept Haferflocken-Quark-Brot

150g kernige Haferflocken
400g Dinkelmehl
1/2 Würfel Hefe
1TL Zucker
2TL Salz
250g Quark (20%)
1EL Öl (ich habe Leinsamenöl genutzt)
50g Sonnenblumenkerne

Mehl für die Arbeitsfläche

 

Das Mehl mit den Haferflocken mischen. Die Hefe mit dem Zucker in 300ml lauwarmen Wasser auflösen. Die Hefelösung zum Mehl geben. Salz hinzufügen und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Quark, Öl und Sonnenblumenkerne untermischen und nochmals durchkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort eine gute Stunde gehen lassen. Anschließend auf einer bemehlten Arbeitsfläche erneut gut durchkneten und zu einem runden Brot formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und rautenförmig einschneiden. Nochmal kurz gehen lassen. Inzwischen den Backofen auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Brot im vorgeheizten Ofen ca. 55 Minuten backen.

 Es ist zu köstlich. Ich kann frisch gebackenem Brot selten widerstehen und probiere zu gerne ein Stück, wenn es noch warm ist. Nur mit Butter bestrichen ist es ein umwerfend leckeres Vergnügen.

Lieben Dank an die Landlust für das tolle Rezept! Vielleicht habt ihr ja Lust es mal auszuprobieren. 🙂

Ich wünsche euch einen schönen Tag!

Alles Liebe
Yvonne

7 Kommentare zu “Brotzeit

  1. Susanne K.

    Guten Morgen,

    das Rezept werde ich auf jeden Fall ausprobieren. Das Brot sieht super lecker aus und ich bekomme richtig Hunger 🙂
    Vielen Dank für das Rezept! Zutaten habe ich alle zu Hause und dann kann es gleich losgehen 🙂

    Einen schönen Tag wünscht dir

    Susanne

    Reply
  2. Gartendeko-Blog

    Liebe Yvonne,
    Brotbacken geht eigentlich schnell und das Ergebnis schmeckt unvergleichlich gut. Ich habe das früher sehr oft gemacht, irgendwann aber aus Zeitgründen mal aufgehört und dann nicht wieder dran gedacht. Danke für den Tipp, ich werde es bald mal ausprobieren. Das Rezept klingt super und die Bilder machen mir großen Appetit.

    Es grüßt Dich herzlich
    Monika

    Reply
  3. produktking

    Hi Yvonne,

    das Brot sieht wirklich spitze aus! Da bekommt man beim Anschauen richtig Hunder. Backen am Sonntag bringt einfach Erinnerungen aus der Kindheit zurück. Meine Oma hat Sonntags für uns immer Anis-Schnitten gebacken. Ich persönlich liebe auch verregnete Sonntage. Denn dann ist man “verpflichtet” mal Zuhause zu bleiben und etwas zu entspannen (natürlich nur wenn einen Backen entspannt ;)).
    Ich liebe deinen Blog! Mach bitte weiter so. Es ist immer wieder schön sich hier Inspirationen zu holen!
    Danke dir für deine Arbeit.

    Grüße
    Marie

    Reply
  4. Flöckchenliebe - ANi

    Hallo liebe Yvonne,
    ich habe jetzt GROSSE Lust, dieses Rezept auszuprobieren!!
    Mhmm, sieht das lecker aus. Ein frisches Brot – dazu selbstgemacht – ist doch wunderbar.
    Ich mag die Zutaten – und habe alle zuhause – also, es gibt keine Ausrede für mich. 😉
    Schöne Bilder hast Du gemacht – und sie sind sooo ansprechend, so arg, dass ich jetzt einen riesigen Hunger habe. :-)))
    Liebe Grüße an Dich
    ANi

    Reply
  5. Urte Elfenrosengarten

    Hmmm, lecker – da läuft einem das Wasser im Mund zusammen 🙂
    Bei uns gibts nun auch öfter Brötchen und Brot – weil mein Großer gerne backt.
    Werd ich ihm gleich mal zeigen 🙂
    Ganz viele liebe Frühlingsgrüße von Urte

    Reply
  6. Heidemarie Traut

    Liebe Yvonne,
    ich glaube in dieser Zeit großer Herausforderungen, in der wir auch zwangsläufig mehr an Zeit haben, tun wir manche Dinge, zu denen wir sonst nur schwerlich kommen…Das Brot backen gehört vermutlich dazu…
    So habe ich auch wieder einmal mein eigenes Brot gebacken. Ein Natur-Sauerteig-Brot – alles Marke “Eigenbau”.
    Wenn Du möchtest, schau einfach mal hier rein:
    https://heidis-gruene-ecke.blogspot.com/2020/03/natursauerteig-selbst-herstellen-und.html
    Sämtliche Anleitungen sind dabei.

    Dir alles Liebe, allem voran ganz viel Gesundheit!
    Heidi

    Abwechslung ist immer gut, und so werde ich Dein Brot, das ganz lecker aussieht, vermutlich schon morgen ausprobieren!

    Reply

Schreibe einen Kommentar zu Flöckchenliebe - ANi Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.