Küchen Makeover Teil 2

4. Februar 2020 |  11 Decorate, Dekorieren & Wohnen, DIY

(*Werbung / Verlinkung und Produktnennung)

 

Heute, endlich, kommt der zweite Teil meiner kleinen Küchenerneuerung. Im Dezember – hier könnt ihr nochmal schauen – hatte ich euch ja schon eine Küchenecke gezeigt, die ich verändert habe. Nun folgt der andere Teil. Es ist nun schon einige Wochen her, aber leider kamen, wie ich euch Anfang des Jahres geschrieben hatte, private Dinge dazwischen. So langsam läuft es wieder normal. Der Alltag hat uns wieder. Und  der Blog ist wieder etwas mehr bei mir in den Fokus gerutscht und ich kann alles nachholen. Euch stehen also noch ein paar Posts bevor 😉

Aber zurück zum kleinen Küchen-Makeover…. Unsere Küche ist damals mit uns ins Haus gezogen und wurde einfach nur ein wenig angepasst. Man merkt ihr leider den Umzug an. Türen haben sich verzogen und hängen, viele Kratzer sind entstanden und warum auch immer haben sich Streifen auf den Türen unterhalb der Griffe gebildet. Sie waren mit nichts wegzubekommen, da konnte ich schrubben ohne Ende. All das hat  mich  mit der Zeit immer mehr genervt. Vor zwei Jahren wollte ich die Küchenschränke schon mal streichen, aber da hatte ich noch nicht die richtige Farbe dafür entdeckt. Denn ich wollte nicht alles komplett abschmirgeln müssen, aber auf der glatten Oberfläche hätte normale Farbe so nicht gehalten. Durch die tolle Kreidefarbe, die ich inzwischen kennengelernt habe, hat sich das Ganze nun viel leichter in Angriff nehmen lassen.

 

Genau wie in der schon gezeigten Ecke habe ich auch bei den anderen Küchenschränken wieder die tolle Farbe von Jeanne D’Arc Living verwendet. Es ist jetzt schon einige Wochen her, die Schränke wurden schon etliche Male geputzt und sind jeden Tag beansprucht, aber die Farbe hält einmalig. Nichts blättert ab, nichts zerkratzt, jeder Fleck lässt sich wunderbar abwaschen. Auch in diesem Fall bin ich restlos begeistert.  Zuerst wollte ich einen Primer nutzen, damit die Kreidefarbe auch wirklich gut auf den glatten Küchenschränken hält, aber das war gar nicht nötig. Nur sehr gut abgewaschen habe ich sie. Und zwar mehrmals mit einem Fettlösemittel.

Ich habe den Farbton Natural White genutzt. Er passt wunderbar zu den weißen Regalbretter, die ich unverändert gelassen habe. Die Küchenschränke hatten vorher einen beige-gelblichen Ton, was mir so gar nicht mehr gefallen hat. Auch wenn es vorher auch schon ein heller Farbton war, die Küche wirkt in meinen Augen nun viel freundlicher als vorher. Aber vielleicht kommt es mir auch nur so vor, da ich die vorherige Farbe nicht mehr mochte.

Die Kreidefarbe habe ich zweimal aufgetragen und die Farbe immer sehr gut trocknen lassen. Am nächsten Tag habe ich als Finish einen “Primer & Sealer” von Jeanne D’Arc Living aufgetragen. Auch wieder zweimal und zwischen den Schichten habe ich alles immer gut trocknen lassen.  Ich hätte als Finish auch Wachs nehmen können, da ich mich aber kenne, und weiß, was die Schranktüren aushalten müssen, hatte ich mich für den Sealer entschieden. Die Arbeitsplatte habe ich schon vor einiger Zeit bearbeitet, sie komplett abgeschmirgelt und gebeizt. Danach mit Wachs behandelt. In diesem Fall war mir Wachs lieber. Beide Finishs sind in meinen Augen zu empfehlen, es kommt eher auf die jeweilige Vorliebe an.

Sehen die Schranktüren nicht wieder klasse aus? Um das Ganze noch etwas zu verschönern, habe ich kleine Labelhalter unter den Griffen angebracht, auf denen steht nun, was sich wo befindet. Eine kleine Spielerei, aber ich finde es schön. Was noch fehlt, sind die Abschlußleiste und das selbstgebaute Kistenregal auf der linken Seite. Alles ist zwar schon weiß, aber man sieht die Maserung der Äste im Holz. An sich finde ich eine Holzmaserung sehr schön, aber in diesem Fall stört es mich. Daher streiche ich die Tage die untere Leiste und das Regal mit der restlichen Kreidefarbe. Ich habe noch so einiges über, denn sie ist sehr ergiebig. Ich habe viel weniger Farbe gebraucht, als ich vorher gedacht habe.

Die Tage möchte ich in dieser Ecke die restlichen Kleinigkeiten, die noch nicht gemacht sind, fertig stellen. Leider ist alles etwas liegengeblieben. Aber so nach und nach arbeite ich meine Liste ab. Vorher wird nichts Neues drauf geschrieben. Das habe ich mir fest vorgenommen 😉 Ok, der Garten ist mal ausgenommen. Da brüte ich etwas aus. Wenn ich mal soweit  bin und der Gartenplan verständlich sein sollte (hahaha), zeige ich ihn euch mal.

Ich habe lange suchen müssen, um ein Vorher-Bild zu finden. Immer hatte ich es vermieden Fotos aus dieser Perspektive zu machen. Aber schlussendlich bin ich doch fündig geworden. Hier nun also ein Vorher-Bild:

So mancher wird sich denken, sieht ja genauso aus. Stimmt, viel verändert hat sich auch nicht, außer das die Küchenschränke nun viel frischer, heller und schöner aussehen. Den Unterschied sieht man am ehesten, wenn man die Schranktüren mit der unteren Leiste vergleicht. Dann fällt es auf.

Ich hoffe, das kleine Küchen-Makeover hat euch gefallen.  Wenn alles mal komplett ist, mache ich nochmal ein Küchenründchen. Ich wollte euch ja noch den DIY-Tisch besser zeigen.

Für heute sage ich erstmal Tschüss…

Yvonne

11 Kommentare zu “Küchen Makeover Teil 2

  1. get lucky

    Liebe Yvonne, das schaut sehr gelungen und frisch aus !!!
    Und einen besonders hübschen Hingucker finde ich das Schild “Backstube “!!!!!!
    Wann ist also der Kuchen fertig ?
    So liebe Grüße
    schickt dir
    Gabi

    Reply
  2. Kerstin Anstadt

    Hallo, liebe Yvonne!
    Wunderwunderschön ist deine Küche geworden. Endlich auch wieder mal ein anderer Blickwinkel, den hättest du nicht “verschweigen” müssen 😉 Hut ab, dass du deine Fronten neu gestrichen hast! Das Ergebnis ist wirklich toll. Die Schildchen an den Schränken find ich schön, auch das Backschild. Wie bzw. womit hast du die Vorratsgläser beschriftet? Gibt es dafür Schablonen oder Aufdrucke? Deine Dekoseite in der Küche überrascht mich immer wieder aufs Neue und inspiriert mich immer. Momentan habe ich nach der Weihnachtsdeko noch winterliche Deko in rot und weiß mit dem ein oder anderen Schneemann stehen. Frühling wird es bei mir erst im März drinnen und draußen 🙂 Ich bin schon neugierig auf deine weiteren Küchenideen und deine Gartenplanung! Von deinen tausenden Ideen könntest du (wieder) ein Buch herausgeben… Ich wäre der erste Käufer!!!
    Liebe Grüße, Kerstin aus Plauen

    Reply
  3. Claudia

    Liebe Yvonne,
    Deine Küche ist einfach ein Traum!
    Hab einen schönen und freundlichen Wochenteiler!
    ♥️ Allerliebste Grüße,Claudia ♥️

    Reply
    1. Yvonne König Post author

      Hallo liebe Anne,
      meine Küche ist eine alte Ikea Küche, leider ist da nichts aus Echtholz 😉 Sie war im ursprünglichem Zustand mit einer Art Küchenlack gestrichen. So stand es zumindest damals in der Beschreibung. Da diese Schicht sehr dick war, wollte ich die Oberfläche nie komplett schmirgeln müssen. Aber mit der Kreidefarbe ging es auch so. Ich hoffe, das hilft dir etwas weiter. Liebe Grüße Yvonne

      Reply
  4. silvia gloor

    Guten morgen liebe Yvonne 💕💕💕 die Küche sieht KLASSE 👍 aus! du hast so toll gemacht 🤗🤗🤗🤗 schicke ich dir liebe Grüsse aus Baselland. silvia

    Reply
  5. elke

    Liebe Yvonne,

    wow, wenn wir nicht diese blöden braunen Holzränder hätten, dann würde ich meine Küche auch streichen.
    Oder … hmmm. Vielleicht sollte ich das innere weiss streichen und die Ränder in grau. Oder ist das vielleicht Zuviel ?

    Aber dann wäre noch die Arbeitsplatte…. Ok.. ich Träume einfach weiter und genieße den tollen Anblick deiner
    Küche.

    Liebe Grüße
    elke von elkeworks.de

    Reply
  6. Nicole Menne

    Deine Küche ist soo toll geworden! Bei uns ist die alte Küche auch ins neue Haus mitgekommen. Ich hab auch schon einige Schränke gestrichen und möchte sie nur mit ein paar neuen ergänzen. Sieht super schön aus mit deiner persönlichen Note!
    L.g. friedaschoen

    Reply
  7. Felicia

    Liebe Yvonne,
    wow, das sieht um Längen frischer und besser aus als mit dem gelblichen Farbton davor. Ich bin begeistert. Unsre Küche ist ja buchefarben (Funier) und bisher dachte ich immer, das lässt sich auf keinen Fall streichen. Vielen Dank also für diesen tollen Blogpost, dein Küchen- Makeover ist einfach toll geworden.
    Viele liebe Grüße aus dem roten Schwedenhaus,
    Felicia

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.