Erdbeerkuchen oder besser gesagt ein Törtchen

1. Juli 2020 |  8 Eat, Kuchen, Törtchen

Erdbeerzeit – wie ich sie liebe! Jedes Jahr versuche ich die Erdbeerzeit bis zum letzten Erdbeerchen auszukosten. Diese kleinen roten Früchtchen haben es mir angetan. Schon als Kind freute ich mich auf die Erdbeersaison und hätte mich ausschließlich von Erdbeeren ernähren können.

In diesem Jahr war ich bisher nur dreimal auf dem Erdbeerfeld und leider ist in zwei Wochen – oder durch den Regen auch schon früher – Schluss mit der Pflückerei. Wie immer kommt mir die Saison viel zu kurz vor. Aber durchs Einmachen lässt sich der Genuss zum Glück verlängern. Die Konfitürenvorräte sind schon aufgefrischt, Kompott ist eingekocht,   und am Wochenende gab es den zweiten Erdbeerkuchen.  Oder sollte ich besser sagen ein Törtchen. Dieses Mal hatte ich keine schlichten Erdbeerkuchen gemacht, mir war nach etwas anderem. So entstand dann diese Schichttorte mit einer Vanillecremefüllung. Sehr yummi.

Genügend Erdbeeren für den täglichen 😉 Genuss blieben auch übrig. Eigentlich jammere ich auf hohem Niveau, wenn ich sage, ich war nur dreimal auf dem Erdbeerfeld. Der Korb war jedes Mal “gut” gefüllt und wir konnten die süßen Früchten genießen ohne Ende. Aber wie das immer so ist, man bekommt von etwas, das man liebt, nie genug. 😉

Geht euch das auch so?

 

Wer Lust hat auf so ein “Törtchen” hier das Rezept:

Zutaten für den Biskuit:

  • 4 Bioeier
  • 130 g Rohrohrzucker
  • 130 g Dinkelmehl
  • 1Prise Salz

Zutaten für die Creme:

  • 3 Eigelb (wenn ich das Eiweiß nicht sofort weiter verwenden kann, friere ich es ein)
  • 2 EL Vanillepaste
  • 500ml Milch
  • 50g Puderzucker
  • 35g Speisestärke
  • 500g Quark
  • 5 Blatt Gelatine
  • 400g Erdbeeren

Für die Deko:

  • Erdbeeren
  • frische Minze

1 Springform mit ca. 24cm Durchmesser

Zubereitung:

Den Ofen auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) vorheizen. Boden und die Seiten der Springform mit Backpapier auslegen oder gut einfetten und bemehlen. 

Für den Biskuit die Eier trennen. Eiweiß mit 1 Prise Salz steif schlagen. Die Eigelbe mit dem  Zucker cremig schlagen, das Mehl darüber sieben und mit einem Schneebesen unterziehen. Das Eiweiß mit einem Spachtel vorsichtig unterheben. Den Biskuitteig in die Form geben, glatt streichen und ca. 35 Minuten auf mittlerer Schiene backen. Herausnehmen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

Inzwischen für die Creme die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Vanillepaste mit 350ml Milch aufkochen. Die restlichen 150ml Milch mit den 3 Eigelb, 50g Puderzucker und 35g Speisestärke verrühren.  Die Stärkemischung in die kochende Milch einrühren und für 1-2 Minuten aufkochen lassen, dabei immer weiterrühren, sodass die Creme andickt. Die Gelatine ausdrücken und in der warmen Creme auflösen. Den Quark mit 1 EL Vanillepaste glatt rühren und beiseite stellen. Die Creme etwas abkühlen lassen und dann den Quark unterheben. Die Erdbeeren putzen und halbieren.

Den Biskuit aus der Form lösen, die Form säubern und wieder zusammensetzen. Den Biskuit waagerecht halbieren, die untere Hälfte mit einem Teil der Vanillecreme bestreichen und in die Form setzen. Die Erdbeeren mit den Spitzen nach oben dicht an dicht daraufsetzen.

Kleiner Tipp: Ich fange immer am äußeren Rand an und arbeite mich dann zur Mitte vor. So habe ich einen schönen gleichmäßigen Erdbeerrand.

Die Erdbeeren vorsichtig mit Creme bedecken und mit der zweiten Biskuithälfte bedecken. Diese mit der restlichen Creme bestreichen. Im Kühlschrank mindestens 4 Stunden, besser über Nacht kalt stellen.

Die Erdbeertorte vorsichtig aus der Form lösen – am besten mit einem Messer oder Spachtel einmal kurz den Rand lösen. Die Torte auf eine Platte setzen und mit halbierten und ganzen Erdbeeren dekorieren. Zum Schluss ein paar Minzblättchen dazugeben.

Die nächsten Tage werde ich nochmal aufs Feld zum Pflücken fahren, denn ich möchte auch noch das ein oder andere mit Erdbeeren umsetzen, z.B. ein Erdbeereis machen oder einen Erdbeeressig ansetzen. Drückt mir die Daumen, dass der Regen noch ein paar Erdbeeren übrig lässt. Liebt ihr Erdbeeren auch so wie ich? Was macht ihr alles Schönes mit den roten Früchten?

Ich wünsche euch einen schönen Tag,
alles Liebe
Yvonne

 

 

 

8 Kommentare zu “Erdbeerkuchen oder besser gesagt ein Törtchen

  1. Christine

    Hallo Yvonne, das schaut sehr lecker aus! Würde sagen, dass ich mal eben auf ein Stück vorbei komme… :-).
    Lasse dir diese tolle Kreation schmecken. Ich selbst habe dieses Jahr noch gar nicht so viele Dinge mit Erdbeeren gemacht.
    Das “Highlight” war Secco-Mouse mit Erdbeerpüree.
    Ganz liebe Sommergrüße. Christine

    Reply
    1. Yvonne König Post author

      Hallo liebe Christine,
      das klingt aber auch sehr lecker. Yummi! Liebe Grüße Yvonne

      Reply
  2. Tina vom Dorf

    Hallo Yvonne,
    oh, sieht das Törtchen lecker aus. Ich liebe Erdbeeren sehr.
    In meinem Garten ist die Erdbeersaison leider schon wieder vorbei.
    Ich wünsche dir noch eine schöne Zeit.
    Liebe Grüße
    Tina

    Reply
  3. kleiner-staudengarten

    Ein super leckeres Törtchen, liebe Yvonne und so wunderschön und liebevoll präsentiert.
    Erdbeeren mag ich auch besonders gern und so koste ich die verbleibende Zeit ebenfalls noch bis zum Ernte-Schluss aus.
    Lieben Gruß, Marita

    Reply
  4. niwibo

    Ja, ich liebe sie auch aber ich esse sie eigentlich nur, also mit Sahne, Eis oder Quark.
    Was anderes mache ich nicht damit.
    Dazu sind sie immer viel zu schnell verputzt.
    Deine Torte schaut lecker aus.
    Dafür würde es sich ja mal lohnen, nicht alle direkt wegzufuttern.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    Reply
  5. Edith Götschhofer

    Ach wie schön du doch das alles angerichtet hast.
    Das Erdbeertörtchen passt ja perfekt in dein Bild.
    Ich mag Erdbeeren pur am liebsten mit zartem Mürbteig sind sie aber auch köstlich.
    L.G.Edith

    Reply
  6. Tante Mali

    Uii, liebe Yvonne, das ist ja ein Kunstwerk ! Mir läuft schon das Wasser im Mund zusammen … man bräuchte so dringend einen 3D-Drucker mit Geschmack!
    Danke für das schöne Rezept. Ich bin ja derzeit noch immer im Kirschbackfieber … nun sind die Sauerkirschen dran.
    Ganz ganz lieb gedrückt
    Elisabeth

    Reply
  7. nicole

    Hallo liebe Yvonne,

    na da hast du aber eine wahre Augenweide gebacken. Sieht das lecker aus♥
    Ich glaube, daspute ich mich mal und kaufe noch schnell Erdbeeren.

    liebe Grüße
    Nicole

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.