Ein Sonntagnachmittag mit Zwetschgenkuchen

19. August 2018 |  15 Eat, Gartenglück, Gebacken, Sommer, Süßes

Schon seit längerem wollte ich die Sonntagskuchenrubrik auf dem Blog  mal wieder aufleben lassen. Ich finde es immer schön, zum Wochenende etwas zu backen und würde das gerne mit euch teilen. Habt ihr Lust auf mehr Rezepte? 
In meinem Bloganfängen habe ich viel mehr Rezepte geteilt. Aber als der Blog von blogspot zu wordpress umgezogen ist,  habe ich die Rezepterubrik sehr vernachlässigt. Ich weiß gar nicht warum, es ist einfach ein wenig eingeschlafen.  Ich wollte immer wieder anfangen, regelmäßig Rezepte zu teilen, aber ich bin sehr gut im aufschieben. Eine Kunst, die ich in Perfektion beherrsche. Leider…

Aber heute wollte ich euch mal wieder “mitnehmen”. Letzten Sonntag hatte ich Zwetschgenkuchen gebacken.  Das Sommerwetter hält noch so schön an, sodass wir  jede freie Minute im Garten verbringen. Ob alleine oder mit lieben Besuch.

Den Zwetschgenbaum mussten wir schon abernten. In diesem Jahr waren die Zwetschgen  ein paar Wochen früher erntereif. Es ist nur ein kleiner Baum – ein Halbstämmchen – aber es hingen soviele Zwetschgen dran, dass die Äste fast bis zum Boden runtergezogen wurden.  Soviel wie in diesem Jahr hat er noch nie getragen. Die reiche Zwetschgenernte ist ein schöner Ausgleich dafür, dass die Apfelernte wohl ausfallen wird, da der Apfelbaum schon seit Wochen seine Ernte,  aufgrund der Trockenheit, abwirft. Wie heißt es so schön: “Man kann nicht alles haben”.
Aber Zwetschgen hatten wir reichlich 😉  Ich habe so einige Gläser Konfitüre eingekocht, Kompott zubereitet, von Zwetschgenkuchen bis Crumble alles mögliche gebacken und dennoch waren es soviele, dass wir einige Kilos an Familie und Freunde verschenkt haben. 

Als wir die ersten Zwetschgen gepflückt haben, hatte ich einen klassischen Blechkuchen gebacken. Ich muss zugeben, er war ein bisschen säuerlich. Manche Zwetschgen waren noch nicht sooo süß und ich spare immer gerne am Zucker. Meinem Mann hatte er nicht so geschmeckt. Daher dachte ich letztes Wochenende, ich backe noch einen anderen Zwetschgenkuchen, nun wo sie viel reifer und süßer waren.  Dieses Mal kam der Kuchen sehr gut an.  Na also, geht doch 😉

Es war ein Zwetschgen-Schmandkuchen nach Oma’s Art:

Zutaten:

ca. 1kg Zwetschgen
125g weiche Butter + Butter für die Form
3M Bioeier
180g Zucker (wer es süßer mag nimmt 200g)
250g Dinkelmehl + Mehl für die Form
1Tl Backpulver
1Prise Salz
200g Schmand
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
Puderzucker zum bestreuen

Die Zwetschgen waschen, entkernen und die Hälften oben ein wenig einschneiden.

Zucker mit den Eiern schaumig schlagen, weiche Butter hinzufügen und kurz weiter schlagen. Mehl, Backpulver, Prise Salz und Vanillepuddingpulver mischen und hinzufügen. Den Schmand unterrühren.

Eine runde Springform einfetten und bemehlen. Den Teig in die Form geben und kreisförmig die Zwetschgenhälften verteilen.  Ich fange am liebsten mit dem äußern Kreis an, aber man kann auch innen anfangen und sich kreisförmig nach außen vorarbeiten.

Den Kuchen bei 180 Grad Ober-Unterhitze ca. 60-75 Minuten backen. Eine Nadelprobe zwischen den Früchten machen. Nach dem Backen den Kuchen etwas auskühlen lassen und mit etwas Puderzucker bestreuen.

Ich wünsche euch allen noch einen schönen Sonntag!
Habt es fein!

Alles Liebe
Yvonne

15 Kommentare zu “Ein Sonntagnachmittag mit Zwetschgenkuchen

  1. Wohnsinniges

    Hallo Yvonne,
    dein gedeckter Tisch und die Gartenfotos sind wieder wunderschön, und das Rezept vom Kuchen hört sich toll und nicht so schwierig an, ich werde ihn nachbacken, ich habe nämlich bald Geburtstag. Wenn ich mit Umluft backe, was meinst du welche Temperatur müsste ich dann nehmen?
    Dir noch einen schönen Restsonntag.
    Liebe Grüße von Petra.

    Reply
  2. niwibo

    Der schaut aber auch lecker aus liebe Yvonne.
    Bitte ein Stückchen zu mir, danke…
    Und Deine Bilder sehen auch wieder so hübsch aus.
    Deine Tischdeko finde ich genial, diese Halme, Blüten, Stängel als Platzteller, toll.
    Dir danke fürs Rezept, ganz lieben Gruß
    Nicole

    Reply
  3. Theresa David

    wunderbar, der wird ausprobiert. Wie ist denn der Name des “Grünzeugs” um die Teller rum? Das gefällt mir sehr gut. Wünsch dir noch einen schönen Abend, Gruß Theresa

    Reply
    1. Yvonne König Post author

      Hallo liebe Theresa, ich freu mich, dass es dir gefällt. Das Grünzeug ist Thlaspi Greenbell. Wünsche dir auch einen schönen Abend. Liebe Grüße Yvonne

      Reply
  4. Heidi

    Mal eben einen Teller rüber schieb :)) Der schaut so lecker aus .
    Da würde ich auch nicht nein sagen . Tolle Deko hast Du . Bin ganz begeistert :))
    LG heidi

    Reply
    1. Yvonne König Post author

      Oh zu schade, ist schon alles verputzt 😉 Sonst hätte ich dir ein Stückchen rüber gebeamt. 🙂 Liebe Grüße Yvonne

      Reply
  5. Claudia

    Liebe Yvonne,
    oh, sieht das herrlich aus!
    Der Zwetschgenkuchen klingt so lecker, das Rezept muss ich mal ausrobieren!
    Dein Kaffetisch ist so liebevoll geschmückt, da nimmt man gerne Platz und fühlt sich wohl!
    Ich finde es schön, daß Du die Sonntagskuchen-Rubrik wieder aufgeweckt hast *schmunzel* … ich freue mich immer ber schöne neue Rezepte!
    Hab einen guten Start in eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    Reply
  6. Tina vom Dorf

    Liebe Yvonne,
    oh, sieht der Kuchen lecker aus. Ist noch ein Stück für mich übrig?
    Das Rezept habe ich mir gemerkt, danke fürs Teilen.
    Diesen Kuchen wird es bei uns auch bald geben.
    Ich wünsche dir einen guten Start in die Woche.
    Liebe Grüße
    Tina

    Reply
  7. Get lucky

    Liebe Yvonne,
    wieder einmal so ein bildschöner Post und man möchte sich auf der Stelle mit dir auf ein Pläuschchen und natürlich auf ein Stückchen von dem so lecker aussehenden Zwetschgenkuchen, das wäre zu perfekt!
    Keine Frage, ich freu mich immer über neue Backinspirationen, gerade auch mit den Zutaten, die man für gewöhnlich im Haus hat, so wie bei diesem Rezept!!!!
    Liebste Grüße
    Gabi

    Reply
  8. silvana

    Liebe Yvonne,
    bist nicht die einzige die sehr gut im aufschieben ist… aber schwer verliebten bin ich in deine Tischdeke. So wunderschön!
    Es ist eine wahre Freude die Bilder anzusehen.
    Meine Mutter hat am Sonntag immer einen Kuchen gebacken, aber irgendwie fehlt mir manchmal die Zeit dazu.
    Dankeschön für dieses neue Rezept
    Ganz liebe Grüsse
    Silvana

    Reply
  9. Uta

    Liebe Yvonne,
    der Kuchen sieht ganz wunderbar aus,ich würde mich sehr über neue Rezepte
    rund ums Backen freuen.
    Liebe Grüße
    Uta

    Reply
  10. Bienenelfe Kerstin

    Schaut das schön aus liebe Yvonne. Ich liebe Zwetschgenkuchen, da werden Kindheitserinnerungen wach denn meine Oma hat für mich immer Zwetschgenkuchen mit Streusel gebacken♥♥♥

    Herzlichst
    die Kerstin

    Reply
  11. Tante Mali

    Liebes,
    Sonntagskuchenrubrik ist gut – noch besser ist das Rezept :), hmmmm, meine Zwetschken sind nämlich reif. DANKE dir du liebe. Wird sofort umgesetzt … obwohl morgen erst Donnerstag ist :).
    Drück dich du Liebe und wünsche dir eine feine Zeit
    Elisabeth

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.