Eine DIY Blumenkiste

24. August 2018 |  4 Decorate, DIY, Gartenglück

Letztes Jahr habe ich mir eine große Blumenkiste gebaut. Ich hatte dieses alte Sprossenfenster und habe darüber nachgedacht, wie ich es sinnvoll nutzen könnte. Spontan kam mir der Gedanke eines kleinen Frühbeetes. Je länger ich mir den Gedanken durch den Kopf gehen ließ, umso mehr wollte ich etwas bauen, dass ich das ganze Jahr nutzen kann. So entstand diese Kiste. Im Frühjahr nutze ich sie als Frühbeet, dann ist das Fenster runtergeklappt, bzw. nur leicht geöffnet, jetzt im Sommer stehen darin diverse Blumen  und im Winter möchte ich die Kiste mit etwas Tannengrün dekorieren. Mal schauen…

Bei Instagram hatte ich meine Frühbeetkiste schon mal gezeigt und wurde oft gefragt, wie ich sie gebaut habe. Daher dachte ich, ich schreibe einen kleinen Post darüber.

Es ist im Grund ganz einfach. Ich habe die Maße des Fensters genommen und die Kiste diesen Maßen angepasst. Das Holz habe ich mir passend im Baumarkt zu sägen lassen. Um die Kiste beweglich zu halten, habe ich große Rollen darunter gesetzt. Das Fenster hat zwei Scharniere und außen zwei Metallstangen mit Einharkösen, damit es nicht von selber zu schlagen kann, sobald es etwas windiger ist.

Meine Maße sind: 110 cm breit x 45 cm tief x 40 cm hoch

Dafür brauchte ich folgendes:

2 x Längsseiten a 110 x 40 cm

2 x Seitenteile a 45 x 40 cm

1 x Bodenplatte 110 x 45 cm

2 x Scharniere

rostfreie Schrauben

2 x Messingstangen mit Ösen

Außenfarbe

eventuell zwei kurze Seitenleisten + 1 Brett, dass in die Kiste passt.

1. Zuerst habe ich alle Holzteile zweimal gestrichen. Ich streiche lieber vorher, um auch die Kanten streichen zu können, die später miteinander verschraubt sind. Ich denke immer, dass Holz wird so besser gegen Nässe geschützt.

2. Die Seitenteile, Längsseiten und Bodenplatte verschrauben. Die Kiste umdrehen und die Rollen anbringen.

3. Die zwei Scharniere an der Kiste anschrauben. Dann das Fenster an den Scharnieren festschrauben. Ich habe die Kiste dafür an die Wand geschoben und das Fenster auf die Kiste gesetzt und gegen die Wand gelehnt. So hatte ich auch schon den richtigen Winkel, um die Messingstangen auszurichten und festzuschrauben. Die Messingstangen habe ich am Fenster festgeschraubt und die passenden Einharkösen in der Kiste. 

4. Um die Kiste im Frühjahr  noch besser nutzen zu können, habe ich inzwischen an den Seiten noch zwei Holzleisten angebraucht und ein passendes Brett zum Auflegen besorgt. So kann ich auch kleine Samentöpfe darin vorziehen. Da diese, auf dem Brett, nun hoch genug stehen. Für größere Töpfe kann das Brett einfach abgenommen werden. (Ich mache euch davon nochmal ein Foto)

Den Flugakrobaten gefällt es in der Blumenkiste auch sehr gut. Es herrscht ein reges Kommen und Gehen.

Ich hoffe, euch gefällt meine kleine DIY Blumenkiste. Im Winter zeige ich sie euch dann weihnachtlich dekoriert.

Habt einen schönen Tag,
liebe Grüße
Yvonne

4 Kommentare zu “Eine DIY Blumenkiste

  1. Heidi

    Tolle Kiste , da könnte man glatt die alten Spielkisten der Kinder mit etwas Farbe aufhübschen und noch einen Deckel drauf .
    Klasse Idee . Gefällt mir richtig gut.
    LG und ein schönes WE für Dich von heidi

    Reply
  2. Claudia

    Liebe Yvonne,
    die Blumekiste ist wunderschön, die gefllt mir richtig gut! Auch die Deko, dir darüber hängt und davor steht, alles sieht wunderschön und so harmonisch aus zusammen! Danke für die so schönen Bilder und das Bauplänchen dazu :O)
    Ich wünsche Dir ein zauberhaftes Wochenende!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    Reply
  3. niwibo

    Liebe Yvonne,
    die Kiste ist einfach toll.
    Gefällt mir richtig gut und die Rollen sind perfekt, da kann man ihn auch prima bewegen.
    Nun bin ich auf Weihnachten gespannt, wie sie dann ausschaut.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    Reply
  4. kleine blaue Welt

    Liebe Yvonne,
    die Blumenkiste ist einfach genial und hätte ich mehr Platz,würde ich mir auch eine wünschen:)
    Freue mich auf die Weihnachtsvariante bei dir:):):)
    Ganz liebe Grüße von
    Kristin

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.