Anzucht der Sommerblumen

18. März 2021 |  6 Bücherliebe

(*Werbung – wegen Büchertipps und es sind Blumensamenmarken zu sehen)

Heute nehme ich euch mit in mein Arbeitszimmer. Wart ihr da schon mal? Ich habe in diesem Raum zwei Schreibtische, der eine ist mit dem PC belegt und der andere ist eher für kreative Sachen gedacht. Letztens hatte ich ihn allerdings für meine Blumenanzucht zweckentfremdet. Normalerweise mache ich das auf meinen kleinen Blumentisch in dem Miniräumchen das zur Garage gehört. Aber dort war es mir einfach zu kalt. Aber es findet sich ja immer ein Plätzchen für alles. Da die Blumensamenkiste eh hier oben im Regal steht, hatte ich mich schnell entschieden, dies als Aussaatplatz zu nutzen. Später habe ich die Anzuchttöpfe nach nebenan gestellt, sodass der Tisch wieder frei für andere Dinge war.

Bevor ich die Anzuchttöpfe  mit Blumensamen bestücke, schaue ich immer meinen “Bestand” an Blumensamen durch. Entscheide, was ich aussäen möchte, welche Samen wie, wann und wo ausgesät werden und lege dann erst los. Die Samen, die direkt in die Beete kommen, (wie z.B. die Kornblumen) habe ich für später an die Seite gelegt. 

Nachdem ich meine  Samenkiste durchgesucht habe, ist die Entscheidung auf folgende Einjährige gefallen: Wie immer viel Kosmeen, ein schöner Päonienmohn, ein lila Mohn, Eisenkraut, Lupine, Wegwarte, Wilde Malve, einjähriger Rittersporn, Ballonblume, Sommerphlox und Elfenspiegel. Später säe ich noch Kornblume, weitere Lupine und viel Jungfer im Grünen in die Beete. Obwohl sich die Kornblumen und Jungfer im Grünen inzwischen von selber aussamen im Garten. Ich kann jetzt schon unter dem Zwetschgenbaum die ersten grünen Vorwitznasen der Jungfer im Grünen sehen. Wenn alles blüht, sieht es so wunderschön aus. Und später sind die Samenkapseln wunderbar zu dekorieren.

Für die Beschriftung nutze ich gerne kleine Holzstäbchen, das sind eigentlich Eisstäbchen, aber ich finde sie perfekt für diesen Zweck. Eine große Packung kostet nur einen Euro. Das ist viel günstiger, als wenn ich richtige Anzucht-Holzstäbe kaufen würde. Sie sind zwar kleiner, aber sie erfüllen wunderbar ihren Zweck.

Damit die Samen nicht austrocknen habe ich sie später, nach dem Wässern, noch mit Folie bedeckt. Ich zeige das noch ein andermal. Die Folie nutze ich nur solange, bis die Samen gekeimt haben.

Mit meiner Gemüseaussaat hänge ich noch hinterher…  Das Wetter hat es noch nicht zugelassen, dass ich meine Gemüsebeet-Veränderung in Angriff nehmen kann. Daher weiß ich noch nicht so richtig, wieviel mehr Gemüse ich in diesem Jahr anbauen kann. Wahrscheinlich wird es immer noch nicht viel mehr sein. Es ist immer so eine Qual der Wahl, was ich auf dem begrenzten Platz anbaue. Leider konnte ich meinem Herzblatt nicht noch ein Rasenstück abschwatzen. 😉

Aber ich habe mir festvorgenommen, am Wochenende meinen Anbauplan endgültig auszuarbeiten, dank eines neues Buches bin ich schon einen großen Schritt weitergekommen.Wenn ich das geplant habe, kann ich loslegen, sobald es das Wetter zulässt. Mich juckt es so in den Händen zu buddeln und mich im Garten auszutoben.

Die Wartezeit vom Winter bis zum Frühling  verschönere ich mir gerne mit Gartenbücher, wodurch ich immer viel dazu lerne. Es gibt noch sovieles, das ich nicht weiß. Zu lernen, wie ich den Garten verbessern kann oder zu erfahren, wie ich besser gärtnere, um somit noch mehr Spaß im Garten habe.

In den letzten Wochen habe ich mich durch zwei tolle Gartenbücher gelesen. Das eine hat mich sofort durch den Titel angesprochen und war die erwähnte Hilfe.  Denn es enthält genau die Informationen, die ich suche. Wie ich in meinem kleinen Garten mehr Gemüse, Obst und Kräuter ernten kann.

Kleiner Garten – große Ernte
von Lucy Chamberlain
ISBN 978-3-8310-4156-5
DK Verlag

In diesem Buch gibt es Tipps rund um den Garten, von der Gartenplanung über die Gartenarbeit bis hin zur Ernte. Die vielen Schritt-für-Schritt Anleitungen und die  Fotos machen, das Buch zum Lesegenuß. Es gibt Kapitel den begrenzten Raum, den man zur Verfügung hat, optimal zu nutzen, auch Informationen zum richtigen Werkzeug und zur Wahl des richtigen Platzes kommen nicht zu kurz.

Für mich war ein Kapitel, in der auf 18 Seiten eine originelle platzsparende Anbaumethode vorgestellt wurde, perfekt. Denn die Fläche, die dort genutzt wird, entspricht meiner Gemüsebeetfläche.

 

In diesem Kapitel werden verschiedene Beetbepflanzungen vorgestellt. Von einfachen Kulturen, über das Familienbeet, zu den Feinschmecker Kulturen. So kann man sich, anhand der verschiedenen Gemüsesorten, gut vorstellen, wie man selbst ein kleines Beet effektiv nutzen kann.

Auch werden in dem schönen Buch Gemüsesorten, Obst und Kräuter einzeln vorgestellt. Es wird von der Aussaat, über den Anbau, Pflege und Ernte alles detailliert beschrieben.

Besonders gut hat mir auch die Anbauplanung gefallen. So hat man nochmal alles auf einmal im Blick.

Ich hoffe, mit Hilfe dieses tollen Buches werde ich in  meinem Gemüsebeet in diesem Jahr mehr ernten können.

Das zweite Buch, in dem ich viel gelesen habe, ist dieses hier.

Das Gartenjahr
Die richtige Planung Monat für Monat
von Ian Spence
ISBN 978-3-8310-4153-4
DK Verlag

Das Gartenjahr ist ein tolles Buch, was mir viele Informationen gibt, was ich in welchem Monat am besten im Garten mache. Welche Arbeiten sind wann zu erledigen? Wann ist die beste Zeit zum Pflanzen, Säen und Schneiden?

Auch in diesem Buch gibt es viele Schritt-für-Schritt Anleitungen, unzählige  Fotos und einen praktischen Pflanzenkatalog, durch den  man lernt, den natürlichen Rhythmus des Jahres zum optimalen Gärtnern auszunutzen.

Von Januar bis Dezember, in jedem Kapitel wird ein Monat dargestellt und man erhält Anregungen, wie sich der Garten in dem jeweiligen Monat interessanter gestalten lässt. Ich zeige euch einen kleinen Auschnitt aus dem Kapitel März…

Der Kapitelaufmacher gibt einem sofort einen Überblick, was im Monat März zu tun ist. Danach geht es weiter mit Wetter und seine Kapriolen, über die Ausschau nach Unkräuter und Schädlingen, zu einer Übersicht an Pflanzen und Blumen, die im März wachsen und blühen bis hin zur ausführlichen Übersicht der notwendigen Tätigkeiten im Garten.

Für mich ist dieses Buch ein tolles Nachschlagewerk, durch die gute Übersicht, findet man sofort, was man sucht. Und bekommt durch die einzelnen Monatskapitel genau mit, was gerade im Garten ansteht und für was es vielleicht noch zu früh ist. Am Ende des Buches gibt es noch einen großen Pflanzenkatalog von A-Z, mit Informationen zum Ausehen und den Besonderheiten, sowie Hinweise zum Standort, Pflege und Kombination mit anderen Arten.

Beide Bücher gefallen mir sehr sehr gut und ich lerne durch sie wieder soviel Neues. Ich werde sie noch oft zur Hand nehmen und falls ihr auf der Suche nach guten Gartenbüchern seid, die euch mit vielen tollen Informationen füttern, wären die Bücher vielleicht auch etwas für euch.

Da meine Büchersammlung stetig wächst, habe ich nun angefangen sie neu zu sortieren und anders zu verteilen. Bisher waren meine Gartenbücher unten im Wohnzimmer, wo sie im TV Schrank standen. Nun sind sie in mein Arbeitszimmer gezogen und stehen zusammen mit ein paar Dekobüchern, griffbereit hinter dem Tisch.

Durch die neue Verteilung, die meisten Romane stehen nun in den Regalen auf dem Dachboden, habe ich hier wieder viel viel Platz für neue Bücher. 🙂 Denn Bücher kann man nie genug haben. Findet ihr nicht auch?

Ein bißchen Deko-Schnick-Schnack darf aber in den Regalen auch nicht fehlen. Hier steht momentan noch die Winter-Deko mit getrockneten Blüten. Aber das ändere ich bald.

Ich hoffe, euch ist der Post nicht zu lang geworden. Irgendwie konnte ich mich nicht kürzer fassen. Manchmal ist man selbst beim Schreiben in Plauderstimmung 😉

Habt einen schönen Tag,
alles Liebe
Yvonne

 

 

 

 

*Dieser Post enthält Werbung durch Büchertipps und Markenerkennung verschiedener Sachen.

6 Kommentare zu “Anzucht der Sommerblumen

  1. niwibo

    Oh wie schön, dann wird es ja bald in Deinem Garten wieder blühen liebe Yvonne.
    Schön sehen die kleinen Töpfchen aus. ich glaube, das muss ich am Wochenende auch mal machen.
    Und Dein Arbeitszimmer gefällt mir auch sehr.
    Hier werden zur Zeit auch Gartenbücher und Gartenpläne gewälzt. Wir wollen unseren kleinen Garten ja umgestalten.
    Dir einen schönen Abend, lieben Gruß
    Nicole

    Reply
  2. Ina

    Liebe Yvonne,

    ich habe leider nur einen Balkon, aber der soll in diesem Jahr ausdrücklich mit vielen Pflanzen für Bienen und Insekten bestückt werden! Meine englischen Fuchsien bleiben natürlich, aber dazwischen werden nun jede Menge Blumen gesetzt,
    die ich teils schon ausgesät habe und drinnen vorziehe.

    Da unser Minitomatenexperiment im letzten Jahr geglückt ist (wir haben wir irre geerntet!), versuchen wir es dieses Jahr wieder. Die Tomatensamen sind ebenfalls ausgesät und werden mit den zwei Glaglocken, die ich vor ein paar Jahren bei dir im Flohmarkt erstanden hatte, geschützt, bis die Keimlinge groß genug zum ersten Umtopfen sind.

    Viel Erfolg bei deinem Gartenprojekt (bin wie immer schon sehr gespannt auf neue Berichte und Fotos!) und viele Grüße
    Ina

    Reply
  3. kleiner-staudengarten

    Liebe Yvonne,
    deine Anzuchtstöpfchen so drapiert finde ich richtig dekorativ – zum einen hab ich es nicht so mit Sämereien und zum anderen mag ich die übliche Form der Anzucht nicht … so wie bei dir allerdings gefällt es mir.
    Dein Arbeitszimmer ist klasse und super gemütlich, darin könnte ich mich auch den ganzen Tag aufhalten.
    Gutes Gelingen wünsche ich dir für deine Sämereien und hab ein feines Wochenende, Marita

    Reply
  4. Sanni

    Hi Yvonne, niemals sind die Post zu lang. Ich freue mich immer wenn ein neuer erscheint. Da ich in der Woche viel Zeit auf der Arbeit verbringe, freue ich mich immer auf das WOCHENENDE und dann ist der Post immer ein Highlight.
    Ich bin süchtig nach den Bildern, Texten und Tips.
    Meine Arbeit nimmt mich sehr in Anspruch und da ist ein Ausgleich sehr willkommen ( nein mehr als das Überlebenswichtig ) .
    Habe auch schon vor einer Woche meine Oster Deko arrangiert. Hatte eine Woche Urlaub und musste was ändern.
    Habe sehr viel Deko, habe ein kleinen begehbaren Schrank voll ( wirklich voll mit Deko). Der größte Teil ist für Weihnachten, eine Kiste für Silvester ( war erst eine kleine, mittler weile eine größere ). Frühling und Ostern wird auch immer mehr. Der Vorsatz nichts neues zu kaufen, ups ist das schön, oh das glitzert und … Vorsatz welcher Vorsatz.
    Unser Garten ist sehr groß. Da wir vor ca. 4 Jahren die Terrasse neu gestaltet haben, ist jetzt der größte Teil Wiese. habe aber diese Jahr vor, den Garten neu zu gestalten. Da sind die Bücher ein willkommener Tip.
    Habe mir auch schon Samen besorgt. Möchte gerne einen Bienchen und Schmetterlings freundlichen Bereich anlegen.
    Also, wie gesagt ich warte auf den neuen Post.
    Ganz liebe Grüße und ein Dankeschön
    Sanni

    Reply
  5. Lony

    Guten Morgen liebe Yvonne,

    danke für die Vorstellung dieser beiden Bücher. Damit rennst Du bei mir offene Türen ein. Ich liebe Sachbücher – sei es über das Nähen, Basteln, Wohnen, Einrichten oder eben Gärtnern! Da bekomme ich auch gerne immer neue Tipps und bestelle auch schonmal ganz spontan.

    Ich finde Deine Bilderrahmen mit den Pinseln und der Schere so schön, was für eine süße Idee!!! Und ich drücke Dir die Daumen, dass alle Blümchen angehen, eine wunderbare Auswahl hast Du getroffen, ich kann mir das bunte Blütenmeer im Cottagegartenstyle schon vorstellen…

    Hab ein gemütliches Wochenende,
    liebe Grüße,
    LONY x

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.