DIY Osternest

26. März 2021 |  4 Blumendekoration, DIY, Garten

(Werbung – dieser Post enthält eine Verlinkung)

Gestern Nachmittag habe ich ein wenig im Garten rumgewurschtelt. Zuerst den Pflanztisch etwas aufgeräumt und dann dekoriert, sodass er ostertauglich aussieht. Nach Ostern kommt der Großputz, dabei wird er komplett leer geräumt, und ich mache eine neue Arbeitsplatte drauf. Aber bis dahin geht das erstmal so. Vielleicht sind in zwei bis drei Wochen schon mehr Pflanzen und Stauden ausgetrieben, sodass es drumherum auch nicht mehr so kahl aussieht. Ab März kann ich es nie erwarten, im Garten zu buddeln und freue mich über jede Pflanze, die ihre grünen Spitzen aus der Erde gucken lässt.

Als kleine Osterdekoration habe ich ein Nest aus Birkenreisig gebastelt. Das möchte ich am Wochenende auf den Terrassentisch dekorieren. Aber auch da muss ich noch klar Schiff machen. So lange verschönert es den Pflanztisch.

So ein Osternest, oder sollte ich Körbchen sagen, wollte ich schon länger mal basteln. Da ich noch soviel Birkenreisig von der letzten Kranzaktion übrig habe, war nun die beste Gelegenheit dafür. Für den Rest, der immer noch übrig ist, habe ich noch eine andere Idee im Kopf, da hatte mich die liebe Tante Mali inspiriert. Das kommt nächste Woche.

Für das Osternest  habe ich zuerst dünne Zweige vom Birkenreisig zu einem Ring gebogen und ineinander gesteckt. Dann mit einem dünnen Draht zusammengebunden. Um die Mitte zu füllen, habe ich ein paar Zweige quer über den Ring gesteckt. Danach habe ich Zweige kreuz und quer über/um  das Gerüst gesteckt. Je mehr Zweige man ineinandersteckt, umso mehr Halt haben sie, sodass kein Draht nötig ist. Ich mag es gerne, wenn es ein wenig “wild” aussieht. Sobald mir das Nest groß genug erschien, habe ich es ein wenig zurechtgebogen, sodass es flach aufliegt. Die Mitte habe ich dann mit frischem Moos gefüllt.

Für den Henkel habe ich mehrere Zweige zurechtgebogen und jeweils ein Ende in den Kranz gesteckt. Das Ganze habe ich mit dünnem Draht befestigt. Den Draht habe ich zusätzlich noch um die Zweige gedreht, sodass der Henkel eine gute Form hat. Er ist so stabil, dass man das Nest auch gefüllt gut tragen kann.

Dekoriert habe ich das Nest mit gesprenkelten Eiern, Federn und Wachteleiern. Ein Tausendschön habe ich mit Moos umwickelt und auf das Nest gesetzt. Den Henkel möchte ich noch etwas verzieren, sodass der Draht nicht mehr sichtbar ist. Da kommen noch sehr dünne Reisigzweige drum. Diese muss ich mir “nur” noch suchen. Ein Spaziergang am Wochenende ist die passende Gelegenheit dafür. 🙂 Momentan werden hier überall die Bäume und Sträucher gestutzt, sodass es nicht schwer ist, neues Material zu finden. 

Wie gefällt es euch? Mögt ihr diese Art von Deko? Die kleinen Osternester, die ich am Wochenende basteln möchte, werden ähnlich werden. Allerdings nutze ich dafür Ranken der Clematis. Diese sind dünner und eignen sich besser für kleine Nester.

Falls ihr auch Lust habt, euch kleine Osternester zu basteln, ihr aber keinen Birkenreisig zur Hand habt, hier findet ihr eine tolle Idee für ein Osternest.  Bei dieser Idee wird Draht verwendet, es geht einfach und schnell und man braucht nicht viele Materialien dafür.  Diese Idee lässt sich wunderbar für kleine Überraschungs-Osternester nutzen. Und ist auch perfekt für ein Last-Minute Nest geeignet, wenn man vielleicht erst kurz vor Ostern die Zeit zum basteln findet. 

Kleine Osternester sind auch wunderbar bei einer Tischdekoration zu nutzen. Gerade beim Schreiben macht es pling 😉 in meinem Kopf, und ich sehe schon die mit einem Osternest dekorierten Teller vor mir. Darin könnte ein kleiner Hase stehen, zusammen mit ein paar Eiern. Oder man macht ein sehr kleines Nest für das Frühstücksei.  So ein Drahtnest lässt sich ja wunderbar zurechtbiegen, sodass man es vielseitig verwenden kann. Ich könnte mir auch Mininester an einem großen Zweig vorstellen.

Ich glaube, am Wochenende werde ich auch noch ein paar Drahtnester basteln. Das Kopfkino ist gerade am laufen…

Die Hasenbande ist auch wieder freigelassen. Das Gute an Stein- oder Betonhasen ist, sie sind wetterfest und stehen Jahr für Jahr an Ostern draußen und es macht ihnen nichts aus. Daher überlege ich, ob ich mir Betoneier bastele. Denn jedes Mal zerbrechen mir so einige Eier, die ich zwischen die Blumen lege oder auf dem Tisch dekoriere. Es braucht nur einen kräftigen Windstoß und schwupp ist wieder ein Ei hinüber.

Aber vielleicht wird das auch erst nächstes Jahr etwas. Wie dekoriert ihr in diesem Jahr? Bastelt ihr euch auch gerne die Dekoration?

Ich wünsche euch einen wunderbaren Start ins Wochenende. Ich hoffe, der Frühling bleibt uns erhalten und es wird nicht wieder so eisig kalt wie noch vor ein paar Tagen.

Alles Liebe
Yvonne

 

 

 

 

P.S. Dieser Post enthält Werbung in Form einer Verlinkung. Meine Meinung bleibt unbeeinflusst, da ich nur über das Schreibe, was mir gefällt.

4 Kommentare zu “DIY Osternest

  1. niwibo

    Ich finde, es sieht so gar nicht kahl bei Dir aus liebe Yvonne.
    So üppig bepflanzt habe ich es hier noch nicht mal im Sommer.
    Den Gartentisch sieht wirklich toll so aus.
    Mach Dir ein schönes Wochenende im Garten, ganz lieben Gruß
    Nicole

    Reply
  2. get lucky

    …total bezaubernd liebe Yvonne,
    und Dank dieses Post bekommt mein ehemals brauner, jetzt weißer Hase morgen eine Farbkur in Grau, lach !!!

    Ein feines Wochenende,
    liebe Grüße
    Gabi

    Reply
  3. Claudia

    Guten Morgen liebe Yvonne,
    wunderschön sieht es bei Dir aus und das Osternest gefällt mir auch sehr gut!
    Herzlichen Dank für das schöne DIY!
    Ich wünsche Dir einen guten Start in eine schöne Osterwoche!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.