Orangenmarmelade, wie ich sie liebe

22. Januar 2021 |  9 Chutney & Pestos, Eat

Im Januar ist für mich immer die Zeit Orangenmarmelade einzukochen. Ich kann mich noch gut an das erste Mal erinnern, als ich in den Genuss einer Orangenmarmelade gekommen bin. Ich war 17 und für Sprachferien in England. Vieles ist aus dieses Zeit bei mir hängen geblieben, dort habe ich nicht nur das erste mal Orangenmarmelade probiert, sondern auch das erste Mal schwarzen Tee mit Milch getrunken. Beides liebe ich bis heute.

Ist es nicht witzig, wie genau man sich an manches erinnert? Ich weiß bis heute, wie es war, am ersten Morgen nach unten zum Frühstück mit der Familie zu gehen, bei der ich wohnte und die Tasse Tee mit Milch zu sehen. Im ersten Moment dachte ich nämlich es wäre Kaffee und damals mochte ich überhaupt keinen Kaffee. Aber ich wollte nicht unhöflich sein und dachte ok, Augen zu und durch. Was war ich überrascht, als ich den samtigen Geschmack von diesem Tee auf der Zunge hatte. Seitdem ist ein schwarzer Tee mit Milch, vor allem im Winter, ein MUSS. 
Ebenso genieße ich seit damals Orangenmarmelade im Winter.  Dieser einzigartige Geschmack ist einfach wunderbar.

Lange Zeit habe ich mich aber nicht dran getraut, Orangenmarmelade selber zu machen und sie mir im English Shop in Köln gekauft. Oder ich hatte das Glück Selbstgemachte von einer lieben Freundin  zu bekommen. Seit vielen Jahren kann man sie nun schon in fast jedem Supermarkt bekommen, es gibt tolle Sorten.  Aber dennoch  mache ich sie lieber selbst, denn es ist überhaupt nicht schwer, wenn man einmal den Dreh raus hat, die Schale ganz dünn abzuschälen. Ich weiß nicht, wie viele Variationen ich in den Jahren, seitdem ich sie selber mache, probiert habe. Es gibt unzählige Rezepte. Oft auch mit Ingwer gewürzt, manche geben etwas Lebkuchengewürz rein oder Schokostückchen. Ich mag sie am liebsten pur. Sie muss ihren herben Geschmack behalten.  Und den tollen Duft nach Orangen.

Falls ihr Lust habt, diese Marmelade zu probieren, hier das Rezept dazu:

Zutaten:

1,5kg Bio-Orangen
Gelierzucker 2:1
(je 50g  pro 100g spätere Orangenmasse)

Orangen heiß abwaschen und trocknen. Mit einem Sparschäler die Schale dünn abschneiden und in feine Streifen schneiden. Die Orangenstreifen in einem Topf mit Wasser geben und ca. 20 Minuten weich kochen.

Von den Orangen die weiße Haut sorgfältig abziehen. Über einer Schüssel die Orangenfilets aus den Trennhäuten schneiden. Dabei den Saft auffangen. Kerne und Orangenreste in einem Mulltuch sammeln.

Den Topf mit den Orangenstreifen über einem Sieb abgießen und die Streifen zum Saft und den Filets geben.
Ca. 500ml Wasser zugeben. Das Mulltuch mit den Resten zusammenbinden und in die Masse legen. Alles über Nacht ziehen lassen.

Am nächsten Tag den Mullbeutel mit den Resten gut über der Schüssel ausdrücken, um soviel Saft wie möglich zu haben.

Die Masse abwiegen und den benötigten Gelierzucker dazugeben. (100g Orangenmasse + 50g Gelierzucker)

Die Masse in einem großen Topf ca. 8-10 Minuten sprudelnd kochen und dabei umrühren. Den  entstehenden Schaum abschöpfen. Eine Gelierprobe machen. Ist die Marmelade soweit, dann in sterilisierte Gläser füllen. Ansonsten noch ca. 3 Minuten weiter kochen.

 

Wenn ich welche verschenke, dekoriere ich sie gerne mit getrockneten Orangenscheiben oder kleinen Schildern. Aber ein paar Gläser bleiben immer hier für unseren Genuss.

Mögt ihr Orangenmarmelade auch so gerne? Und macht ihr eure Marmeladen und Konfitüren auch am liebsten selbst? Welche Sorten mögt ihr?

Bin sehr gespannt auf eure Antworten.

Ich wünsche euch einen schönen Start ins Wochenende!
Alles Liebe
Yvonne

9 Kommentare zu “Orangenmarmelade, wie ich sie liebe

  1. niwibo

    Ich liebe Orangenmarmelade liebe Yvonne.
    Aber ich hasse Tee mit Milch.
    Ich war ein halbes Jahr in England mit 15 bei Gasteltern, und habe dort jeden Morgen einen Tee mit Milch ans Bett gebracht bekommen. Ich habe ihn immer in die Pflanze neben dem Bett geschüttet… leider ging sie irgendwann ein.
    Aber ich habe es nicht übers Herz bekommen, meiner Gastmutter zu sagen, dass ich den Tee nicht mag.
    Aber wie gesagt, die Orangenmarmelade habe ich geliebt und esse sie heute noch zu gerne.
    So schön dekoriert sieht sie noch viel ansprechender aus.
    Dir einen schönen Abend und guten Appetit, lieben Gruß
    Nicole

    Reply
  2. Ina

    Hallo Yvonne,

    ich liebe englischen Tee mit Milch, die englische Milch ist noch besser als die deutsche – in den dort üblichen durchsichtigen Plastikflaschen sieht man, wie schön satt gelb sie ist! Und über die Orangen-“marmalade” brauchen wir gar nicht zu diskutieren, morgens ein Toast mit etwas Salzbutter und dann marmalade drauf….hmmmmm!

    Zum Glück hatten wir uns im April 2019 mit allem noch einmal reichlich eingedeckt, nicht wissend, dass es vorerst unser
    letzter Besuch in UK war. Wer weiß, wie lange Corona uns allen das Reisen noch vermiest, eine Weile halten wir mit unseren Vorräten noch durch. Und dann probiere ich mich an deinem Rezept 🙂 !

    Liebe Grüße und noch ein schönes Wochenende
    Ina

    Reply
  3. Timo

    Danke Yvonne für diese tollen Bilder. Da läuft einem ja direkt das Wasser im Mund zusammen. Ich kenne diese Erinnerungen aus “längst vergangenen Zeiten” auch sehr gut, bei mir war es der Auslandsaufenthalt in Norwegen.
    Ich werde meine Freundin bitten sich auch mal an Dein Rezept heran zu wagen. Wird bestimmt Prima.
    Liebe Grüße Timo

    Reply
  4. Christine

    Hallo Yvonne, da könnte ich glatt in Versuchung kommen mal zu probieren. Richtige Marmelade habe ich noch nie gekocht. Dafür habe ich mal Gänseblümchen- und Löwenzahngelee probiert.
    Ich wünsche dir eine angenehme Woche.
    Herzliche Grüße. Christine

    Reply
  5. Renate Ziegler

    Habe das Rezept gelesen und war sofort Feuer und Flamme. Ich liebe Orangenmarmelade. ❤ Sie ist auch schon in Arbeit. Das die Reste noch über Nacht in die Masse gehängt werden, mach den Geschmack sicher noch viel intensiver. Werde berichten.
    Danke für das tolle Rezept.
    Deine Gläser sind auch sehr dekorativ präsentiert. Sehr gelungen. Wir immer. 👌

    Reply
  6. Renate Ziegler

    Die Marmelade ist himmlisch. Werde ich jetzt öfter machen. Nicht so süß, genau wie ich sie liebe. 👌

    Reply
    1. Yvonne König Post author

      Das freut mich, dass sie dir schmeckt. Wir mögen es auch nicht so süß;-) Liebe Grüße Yvonne

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.