DIY Pantry – Vorratskammer

8. Oktober 2020 |  6 Decorate, Dekorieren & Wohnen, DIY

*Dieser Post entstand in Kooperation mit Fusion Mineral Paint und enthält somit Werbung.

Endlich ist das Werk vollbracht. Schon lange wollte ich meine Vorratskammer umbauen. Eigentlich ist es nicht mal eine Kammer, sondern nur ein Durchgang von Küche zu Wohnzimmer. Nicht sehr groß, aber ich bin absolut glücklich über diesen zusätzlichen Stauraum, denn ohne den wäre ich ziemlich aufgeschmissen, da unsere Küche klein ist. Zumal ich lieber offene Regale habe, als geschlossene Oberschränke. Was aber bedeutet, es fehlt an Unterbringungsmöglichkeiten für diverse Sachen. Auch koche ich viel ein, nutze die reichen Sommergaben, um sie für den Winter haltbar zu machen und das passt nicht alles in die Küche. Und nicht zu vergessen die trockenen Vorräte, die ich einfach gerne im Haus habe, um eine Auswahl beim Kochen zu haben.

Das alles ist nun, wie auch zuvor, in der “Vorratskammer” untergebracht, aber eben mit mehr Platz. Und das ich jetzt geschlossene Schränke unten und eine große zusätzliche Ablagefläche oben habe. Die vorherige Vorratskammer  war nur mit Regalbretter ausgestattet, vorne mit Holz geschlossen und die Regale somit seitlich angebracht. Hier habe ich ein Beispiel in 2015 gefunden. Das System war am Anfang nicht schlecht, aber im Laufe der Zeit sind mehr Vorräte dazugekommen. Ich koche viel mehr Lebensmittel ein, als wie vor ein paar Jahren. Auch habe ich mehr Mehl im Haus durch das regelmäßige Brotbacken. Diese Gläser stehen allerdings in einem anderen Regal. Diese Seite zeige ich euch auch bald mal.  Es fehlte mir auch immer noch eine Ablagefläche, wo ich z.B. beim Sauerkraut herstellen, die Gläser hinstellen kann, oder Obst- und Gemüse. Schon jetzt liebe ich diese Fläche. Natürlich kann ich es auch nicht lassen, selbst diesen Ort zu dekorieren. Das ist einfach in mir.

Die ganzen Gläser habe ich im Laufe der Jahre gesammelt und bei der offenen Gestaltung ein wenig sortiert. Links stehen alle meine alten Weckgläser, einige muss ich noch neu beschriften. Rechts stehen einige Ikeagläser mit Vorräten. Und ein paar alte kleine Vorratsgläser. Die ganz großen dicken Gläser sind  von Ib Laursen. Diese sind inzwischen auch schon gute fünf Jahre alt. Aber ich glaube, es gibt sie immer noch.

Die unteren Schränke sind einfache Ivar-Schränke, die ich auf einen Sockel gesetzt habe, oben drauf eine dünne Holzplatte, sodass man die Verbindung nicht sehen kann.  Darauf habe ich ein Regal  aus einfachem Fichtenholz gebaut. Wer mir bei Instagram folgt, hat vielleicht in der Story das ungestrichene Regal gesehen? Oben und seitlich habe ich Zierleisten angebracht, sodass es hübscher aussieht. Ich hätte allerdings besser dickere Regalbretter genommen, da die Gläser doch ein ganz gutes Gewicht haben. Vorher, beim alten Regalsystem, waren sie anders verteilt, dadurch fiel es nicht so auf.

Gestrichen habe ich das Ganze mit Fusion Mineral Paint, in dem Ton Goddess Ashwagandha. Es ist ein wunderschönes Steingrau, das ich schon vorher beim alten Küchenregal gehabt habe. Erinnert ihr euch?

Ich liebe diesen Farbton. Für das ganze Projekt habe ich zwei Dosen in diesem Farbton gebraucht. Innen habe ich die Schränke in einem Weißton gestrichen: Casement.

Die Farbe ist super ergiebig, trocknet super schnell und lässt sich einfach auftragen. Insgesamt mit allem habe ich ca. 10 Stunden für die Kammer gebraucht, einschließlich des Abbauens der alten Regalkonstruktion. Zum Abschluss habe ich eine matte Versiegelung – ein  Tough Coat – genutzt, sodass die Farbe geschützt ist.

Es sind übrigens die alten Steinguttöpfe, die mich vor ein paar Jahren auf diesen Farbton gebracht haben. Ich liebe diese grauen Töpfe!

In den Schränken habe ich nun links meine im Sommer hergestellten Sachen, wie Konfitüre, Chutney, eingelegten Gurken, Tomatensoßen, Sauerkraut, etc. stehen. Rechts ist gefüllt mit Backformen und anderen Utensilien. Alles sehr übersichtlich und geordnet. Ich mag das. So finde ich immer alles sofort, habe den Überblick, was da ist und kaufe nix doppelt ein und kann beim Kochen einfach kreativ sein.

Ich muss zugeben, die Vorratskammer ist nun einer meiner Lieblingsorte im Haus geworden. Oft gehe ich nun von der Küche, durch die Kammer ins Wohnzimmer, als einfach über den Flur. Einfach nur, um daran vorbeizukommen. Bisschen verrückt, so in seine Vorratskammer verliebt zu sein, oder?

Wie ist es bei euch? Habt ihr eine Vorratskammer? Mögt ihr Vorratskammern? Oder haltet ihr mich nun für komplett meschugge? 😉

Ich wünsche euch noch einen schönen Nachmittag,
bis bald!

Liebe Grüße
Yvonne

 

 

 

P.S. Diese Farbe wurde mir gesponsert. Meine Meinung bleibt dadurch unbeeinflusst, da ich nur über das Schreibe, was mir gefällt und wie es mir gefällt.

6 Kommentare zu “DIY Pantry – Vorratskammer

  1. Burglind Moll-Ebel

    Hallo liebe Yvonne,

    ach wie schön schaut Dein Vorratsregal aus, einfach perfekt. So könnte es mir auch gut gefallen nur leider habe ich dafür keinen Platz bei der Küche. Meine Vorräte stehen auch in Regalen, allerdings im Vorkeller zum Hobbyraum und sind nicht so schön dekoriert.

    Liebe Grüße
    Burgi

    Reply
  2. get lucky

    Liebe Yvonne,
    ich liieebe sie schon immer und freu mich jedesmal, wenn ich wieder einen Blick hinein erhaschen darf :O)))
    Sei ganz lieb gegrüßt
    Gabi

    Reply
  3. Gabi Kämmerling

    Hallo Yvonne,
    wunderschön ist Deine Vorratskammer, soooooooo ordentlich. Ich habe auch eine Vorratskammer, aber nicht halb so ansehnlich wie Deine. Als Anregung nehme ich mit, dass Du die alten Weckgläser ohne Gummi und Klammer verwendest, bei mir ist das immer ein Gepfriemel! LG Gabi

    Reply
    1. Yvonne König Post author

      Hallo liebe Gabi, wie schön, dass dir mein “Kämmerchen” gefällt. Durch die Offenheit ist man automatisch ordentlicher 😉 Für “trockene Lebensmittel” reicht es wenn der Deckel nur auf dem Glas sitzt. Seit Jahren mache ich das so und es klappt bestens. Die Weckgläser immer mit Gummi und Klammer zu verschließen würde mir auch lange dauern. Kann dich da gut verstehen. Liebe Grüße Yvonne

      Reply
  4. Claudia

    Liebe Yvonne,
    genauso stelle ich mir eine schöne Vorratskammer vor, die würde ich sofort auch nachbauen *lach* Leider fehlt mir der Platz dazu und somit hab ich gewisse Vorräte einfach im Keller in Regalen …
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag und einen guten Start in ein schönes, gemütliches Herbstwochenende!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.