Apfelkuchen mit Magnolia Table

13. September 2020 |  4 Bücherliebe, Eat, Kuchen

Es ist Sonntag…und zwar ein wunderbar sonniger Sonntag. Ich liebe, wie das Licht die Küche erhellt und ich das Gefühl von warmen Sonnenstrahlen auf der Haut habe.

Die Sonntage sind bei uns nicht immer freie Tage, manchmal wenn mein Mann Sonntagsdienst hat, nutze ich den Tag ebenfalls zum Arbeiten, sodass wir in der Woche einen freien Tag zusammen haben. Aber heute ruft mich das schöne sonnige Wetter nach draußen. Auch wenn die Küche noch so ein gemütliches Plätzchen ist, ich habe mir zum Nachmittag schnell ein Stückchen vom restlichen Apfelkuchen geschnappt, dazu einen großen – wirklich großen – Cappuccino gemacht und draußen im Sonnenlicht in einem schönen Buch nach Rezepten gestöbert. So schmeckte der Apfelkuchen gleich nochmal so gut. Auch wenn er etwas “unscheinbar” daher kommt, er ist super fluffig und lecker. Einfach ein Gedicht!

Um keine Zeit zu vergeuden 😉 habe ich nur drei-vier schnelle Schnappschüsse gemacht, damit ihr einen kleinen Blick auf den Kuchen werfen könnt. Aber bei der fünf Minuten Aktion habe ich nicht gemerkt, dass ich für euch den Kuchen gar nicht vom nahen fotografiert habe. Sondern ihn fast nur unter der Haube stehen hatte. Aber vielleicht könnt ihr euch trotzdem eine Vorstellung machen. Ich habe ein paar unserer Äpfel für den Kuchen verwendet. Falls ihr mir auf Instagram folgt, habt ihr vielleicht in der Story unsere Apfelausbeute gesehen. Die guten Äpfel lagern wir und essen sie nach und nach. Die etwas “mitgenommenen” werden gleich verarbeitet. Ein paar Gläser mit Apfelmus sind auch schon entstanden. Nächste Woche wollte ich eine Apfel-Kürbis-Marmelade und ein Apfelgelee machen. 

Der Kuchen ist innen und oben drauf mit Äpfeln gefüllt, bzw. belegt. Da er mit wenig Mehl gemacht wird, ist er super saftig. Ich habe ihn vor ein paar Tagen gebacken. Normalerweise backe ich gerne zum Wochenende etwas. Aber ich wusste  Freitag und Samstag sind voll mit anderen Dingen. Daher habe ich – wie man schon schön sagt – etwas vorbereitet 😉

Backt ihr auch gerne etwas für das Wochenende? Ich kenne es noch aus meiner Kindheit. Zum Wochenende, vorallem für den Sonntag wurde immer etwas Besonderes gemacht. In der Woche musste es meistens schnell gehen und es wurden einfache Gerichte zubereitet. Aber am Sonntag war der Genießertag und oft war es auch ein Besuchertag, wo ein Stückchen Kuchen nicht fehlen dürfte.

Auch heute ist es bei uns noch so. In der Woche mache ich meistens schnell zu zubereitende Gerichte mit viel frischem Gemüse, aber wenn ich Zeit habe, liebe ich es für uns etwas Besonderes zu machen. Falls es euch genauso geht, dieses Buch mit vielen schnellen Familiengerichten begleitet mich schon einige Monate.

Magnolia Table
von Joanna Gaines
Narayana Verlag
ISBN: 978-3-96257-127-6

Da ich ein “Magnolia-Fan” bin oder sollte ich sagen Fixer Upper Gucker ;-), war ich sehr neugierig auf dieses Buch. Es ist ein Familienkochbuch mit schnellen einfachen Gerichten, die absolut köstlich rüber kommen. Natürlich haben mir auch die kleinen Geschichten darin gefallen und die schönen Fotos.

 

Falls ihr auch so gerne die Serie Fixer Upper schaut oder Magnolia mögt, im Narayana Verlag ist auch das Buch mit der Magnolia Story erschienen.

In dem Buch wird auch kurz auf die Vorratskammer eingegangen, ein Thema was ich sehr sehr mag. Momentan überarbeite ich unsere kleine Vorratskammer. Ich hoffe, ich werde dieses Projekt bald abschließen können, dann nehme ich euch mal “mit”, falls ihr Lust habt einen Blick reinzuwerfen.

Das Buch ist unterteilt in die verschiedenen Mahlzeiten, so lassen sich Rezepte sehr schnell finden. Was mir persönlich immer sehr gut gefällt. Es gibt 125 Rezepte in dem Buch. Viele amerikanische Klassiker, die neu und modern interpretiert wurden. Es ist für jede Gelegenheit und alle Geschmäcker etwas dabei.

Dieses Cookie-Rezept war das erste Rezept, das ich getestet habe, sehr yummi!

Diese Biskuits waren auch ein Gedicht und werden bald nochmal gemacht. Aber zurück zum Apfelkuchen… Dieses Rezept ist nicht aus dem Buch, es begleitet mich schon sehr lange.

Falls ihr Lust auf einen schnellen Apfelkuchen habt, hier das Rezept:

Zutaten:

2 Bioeier
100g Rohrohrzucker
110g weiche Butter
1-2 TL Vanillepaste
100g Dinkelmehl
1TL Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
Abrieb und Saft einer kleinen Biozitrone (bei einer großen Zitrone nur die Hälfte nehmen)
200ml Sahne
100g Mandelblättchen
3-4 Äpfel (je nach Größe)
2-3 EL Rohrohrzucker (je nachdem wie süß man es haben möchte)

Den Zucker mit den zwei Eiern schaumig schlagen, bis die Masse eine helle Farbe annimmt. Die weiche Butter und die Vanillepaste unterrühren. Mehl, Backpulver und Salz vermengen und in den Teig geben. Abrieb und Saft der kleinen Zitrone hinzufügen. Sahne steif schlagen und unterheben. Die Äpfel schälen und das Kerngehäuse entfernen. Zwei Äpfel in Stücke schneiden und unter den Teig heben. Eine Backform (ich habe wieder meine viereckige Form genommen) mit Backpapier auslegen und den Teig in die Form geben.  Die restlichen Äpfel in schmale Spalten schneiden und oben drauf legen und mit dem restlichen Zucker bestreuen.

Ca. 35-40 Minuten bei 180 Grad Ober-/Unterhitze backen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Sonntag, startet morgen gut in die neue Woche!

Alles Liebe
Yvonne

 

4 Kommentare zu “Apfelkuchen mit Magnolia Table

  1. kleiner-staudengarten

    Ohhhh, so lecker der Apfelkuchen…da möchte man sich glatt in deine feine Küche setzen und ein Stückchen probieren. Danke für die Vorstellung, das Rezept und die wunderschöne Präsentation.
    Lieben Gruß, Marita

    Reply
  2. Claudia

    Guten Morgen liebe Yvonne,
    der Kuchen sieht sehr lecker aus! Die Serien kenne ich leider nicht …
    Aber vielen Dank für die schöne Buchvorstellung, ein schön gemachtes Buch, sehr ansprchend!
    Ich wünsche Dir einen schönen Tag!
    ♥️ Allerliebste Grüße, Claudia ♥️

    Reply
  3. Edith Götschhofer

    Liebe Yvonne, da haben wir ja einiges gemeinsam. Ich liebe die Serien Fixer Upper und ehrlich gesagt ich könnte sie Stundenlang schauen.
    Das Buch ist mir etwas zu teuer, ich backe und koche ja so vieles und nach Kochbuch habe ich noch nie gekocht.
    Ich liebe deine schönen Bilder und freue mich über jeden Blog Beitrag von dir.
    Liebe Grüße Edith

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.