Florentiner Apfelkuchen in der Sonntagsküche

26. August 2018 |  13 Eat, Gebacken, Süßes

Gestern Morgen dachte ich, nun ist es soweit, der Herbst ist da. Die Luft war kühl und frisch. Auf dem Rasen hing ein leichter Tau und es war so eine Stille. Ich vermisste das fröhliche Vogelgezwitscher, dass uns den Sommer über morgens immer geweckt hat.  Anstatt die Sonnenstrahlen auf der Haut zu spüren, bekam ich gestern morgen reichlich Tropfen ab. Ich ließ den Gartenrundgang, den ich morgens so gerne mache, Gartenrundgang sein und verzog mich nach drinnen. Was auch gut so war. Denn kurze Zeit später goss es sintflutartig vom Himmel.  Unglaublich, was in kurzer Zeit an Wasser runter kam. Dem Garten tat es gut, auch wenn die Erde nicht alles an Wasser aufnehmen konnte.  Mir kam es vor, als würden die Blumen, Bäume und Sträucher “HURRA” schreien vor Freude. Nachdem der Gartentag wetterbedingt ins Wasser fiel, tobte ich mich in der Küche aus und backte den Sonntagskuchen für heute.

Ich machte eine Miniversion von einem Florentiner Apfelkuchen mit Vanillepudding.  Nach dem Backen ließ sich sogar die Sonne kurz blicken, bevor sie wieder hinter den Wolken verschwand. Diesen kurzen Moment habe ich genutzt, um ein paar Fotos zu schießen.  Die Äpfel für den Kuchen sind leider nicht von unserem Apfelbaum. Diese Äpfel sind noch nicht reif, fallen aber leider schon alle runter. Die Ernte fällt dieses Jahr wohl aus. Durch den stürmischen Regen knickten auch kleinere Zweige ab, ich habe sie kurzerhand aufgesammelt und in der Küche dekoriert, ebenso die heruntergefallenen Äpfel. So sind sie wenigstens so noch zu gebrauchen.

Wenn ihr Lust auf diesen Apfelkuchen habt, hier das Rezept. Ich habe eine kleine Version gebacken und die Zutaten dafür halbiert.  Die normale Größe, die ich hier aufschreibe, ist für eine Springform mit ca. 28cm / Durchmesser.

Zutaten:

Teig:
100g kalte Butter
175g Dinkelmehl
1 Eigelb
50g Rohrrohrzucker
1/2 TL Backpulver
1Prise Salz
1/2 TL Vanillepaste

50g Semmelbrösel
2 EL Aprikosenkonfitüre

Apfelbelag:
4 große Braeburn Äpfel
2EL brauner Rohrzucker

Vanillebelag:
800ml Milch
2 Eigelb
3EL Rohrrohrzucker
2Pck Vanillepuddingpulver

Kuchenabdeckung:
100g Mandelblättchen
80g Butter
80g Rohrrohrzucker
90g Honig

 

Mehl, Eigelb, Backpulver, Zucker, Salz und Vanillepaste in eine Schüssel geben und grob vermengen. Die kalte Butter in Würfel schneiden und rasch unter die Mehlmasse kneten.
Den Teig in Folie packen und mindestens eine Stunde, besser zwei, in den  Kühlschrank stellen.

Eine Springform mit Backpapier auskleiden, den Teig ausrollen und hineinlegen, dabei einen ca. 4-5 cm hohen Rand bilden.  Den Teigboden mit Aprikosenkonfitüre bestreichen und mit Semmelbrösel bestreuen.

Für den Belag die Äpfel schälen, entkernen und in schmale Spalten schneiden. Einen Topf mit ca. 500ml Wasser erhitzen, den Zucker darin auflösen und die Apfelspalten 2-3 Minuten darin blanchieren. In einem Sieb abtropfen lassen.

Den Teig mit den Apfelspalten kreisförmig/leicht überlappend auslegen.  Puddingpulver, Zucker, zwei Eigelbe mit 8EL Milch verrühren.  Die restliche Milch aufkochen und die Puddingmischung unterrühren und nochmal, unter ständigem Rühren, aufkochen, bis es eine feine Creme geworden ist.  Diese sofort über die Teig-Apfelmasse geben und verteilen.

Den Kuchen im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad 30 Minuten backen. Kurz vor Ende der ersten Backzeit, Butter, Honig und Zucker in einen Topf geben, schmelzen lassen und die Mandelblättchen unterrühren.  Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, mit der Florentiner Mandelmasse bestreichen und nochmals 30 Minuten goldgelb backen.  Den Kuchen in der Form abkühlen lassen.

Für mich ist das immer ein Spätsommerkuchen, wenn die Apfelernte vor der Tür steht. Er erinnert mich an meine Kindheit, wenn meine Oma ihren leckeren Apfelkuchen gebacken hat. Der Kuchen sieht nicht spektakulär aus, ist aber sehr yummi.


Leider habe ich es beim Anschneiden verpasst nochmal ein Foto für euch vom Kucheninneren zu machen. Er war zu begehrt.  😉

Lieben Dank für eure immer so netten Worte! Ich freue mich sehr darüber! Und auch, dass ihr gerne mehr Rezepte sehen möchtet und Lust auf die wiederbelebte Sonntagskuchenrubrik habt. Ich denke nur, in Zukunft sollten die Rezepte vielleicht vor dem Sonntag erscheinen. Was meint ihr?  Vielleicht Freitags?

Ich wünsch euch noch einen schönen Sonntag!
Bis bald,
Yvonne

13 Kommentare zu “Florentiner Apfelkuchen in der Sonntagsküche

  1. Heidi Kappenberger

    Liebe Yvonne,
    vielen Dank für die tollen Posts und Kuchenrezepte.

    Dir noch einen schönen Abend.

    Herzliche Grüße, Heidi

    Reply
  2. niwibo

    Liebe Yvonne,
    ich bin gerade schockverliebt in Deine tollen Küchenlampen.
    Die sehen ja klasse aus.
    Aber auch Dein Kuchen schaut gut aus.
    Überhaupt schaut es wieder so einladend bei Dir in der Sonntagsküche aus.
    Dir nun einen schönen Abend, ganz lieben Gruß
    Nicole

    Reply
  3. Heidi

    Bei Dir sieht es wunderschön und gemütlich aus :)) Gefällt mir wirklich sehr.
    Bin ganz begeistert. Ich bring dann meinen Teller mit 🙂
    LG heidi

    Reply
    1. Yvonne König Post author

      Danke schön liebe Heidi, freu mich sehr. Ja, mach das bring deinen Teller mit, allerdings ist der Kuchen schon aufgefuttert 😉

      Reply
  4. Uta

    Liebe Yvonne,
    so ein toller Apfelkuchen,das Rezept werde ich nächstes Wochenende gleich
    mal ausprobieren.Herzlichen Dank und liebe Grüße
    Uta

    Reply
  5. Claudia

    Liebe Yvonne,
    Dein Florentiner Apfelkuchen sieht köstlich aus! Danke für das Rezept hierzu! Ich muss unbedingt auch mal wieder backen!
    Danek auch für die so schönen Bilder aus Deiner Küche! Die Lampe, mit den Einmachgläsern, die sieht ja genial aus! Was für eine tolle Idee für eine Küchenlampe! :O)))
    Ich wünsche Dir einen guten Satrt in eine wunderschöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

    Reply
  6. Christel

    Oh der sieht so lecker aus, da würde ich am liebsten jetzt ein Stück essen ❤️ So lecker! Du hast recht, der Herbst schleicht sich heran….
    Starte gut in die neue Woche liebe Yvonne und sei liebst gegrüßt
    Christel

    Reply
  7. Mandy

    Liebe Yvonne

    Ich würde mich sehr darüber freuen, wenn du uns wieder mehr mit leckeren Rezepten verzauberst. Jetzt in der beginnenen Herbstzeit nehme ich mir selbst auch wieder mehr Zeit zu backen. Wenn man dann nach einem Spaziergang oder einem Spielplatzbesuch nach Hause kommt und die Wohnung in Kuchenduft gehöhlt ist…mhhh was gibt es schöneres. Ich finde das sehr hyggelig.

    Hab eine gute Woche.

    Reply
  8. Karina

    Liebe Yvonne,
    Dein Kuchen sieht köstlich aus!!! Danke fürs Rezept♥♥♥ Ich liebe die Jahreszeit so sehr:)
    Bei mir gibt es heuet einen Zwetschgenkuchen. Deine Küchenlampen ist der Hammer:) gefällt mir ganz gut genauso wie Deine Küche♥♥♥
    Ganz liebe Grüße
    Karina

    Reply
  9. Viktoria

    Hallo,
    Oh wie wunderschön deine Küche und der leckere Kuchen. Oh ja mein Garten hat sich auch riesig über das Wasser gefreut, aber mir kam es vor wie ein Tropfen auf den heißen Stein. Naja aber ich wäre jetzt auch bereit für Herbst, denn so langsam habe ich die Gießerei satt und vernachlässige sie auch etwas. Ups.
    Eine schöne Woche für dich
    Viki

    Reply
  10. Tante Mali

    Ohhhh, hmmmmm, super fein! Den hatte ich in diesem Jahr noch nicht, dafür habe ich Äpfel. Wird sofort nachgebacken.
    DANKE und einen ganz ganz herzlichen Gruß
    Elisabeth

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.