Buttermilch-Pfannkuchen mit Blaubeeren

30. März 2015 |  20 Eat

 

Wie aus jedem Morgen ein Sonntagmorgen werden könnte…
Oder sollte ich sagen wie ein Frühstück zum Genießeressen wird…
Oder…ok ich hör auf…bin gerade auf dem Pfannkuchen-Trip… obwohl ich ganz ehrlich zugeben muss, ich betuppe euch heute mit den Fotos, die sind nämlich von 2012! Ups… Sorry, neue Bilder waren bei dem Wetterchen hier nicht drin. Es sei denn ihr wolltet Nachtaufnahmen. Heute morgen auf dem Radel dachte ich, ich hebe jeden Moment ab und strappel in der Luft weiter. Frisur, was ist das… zum Glück hängen meine “Spagetti-Haare” immer gleich lang runter. Da tut sich nicht viel, ob ich föne oder nicht oder ob der Wind mal kräftig da durch pustet: Das Haar hängt! Aber zurück zu den Pfannkuchen…  Am liebsten habe ich sie in Miniformat, schön fluffig innen und nicht zu dick. Gerne mit Früchten, wie hier mit den Blaubeeren, aber auch mit etwas Ahornsirup. So lecker. Damit wir sie auch so richtig genießen, mache ich sie nicht zu oft. Nur ab und zu,  als kleines besonderes Frühstück.
 
 
 
 
Und ja, ich gebe zu, ich zaubere hier  nicht wochentags mal flugs
drölftausend Minipfannkuchen vor der Arbeit…ne, das passiert  an den
freien Tagen.  Einfach um diese besonders zu starten und nicht mit dem
üblichen Müsli und Co.
 
 
Die Butter schmelzen. Eier, Zucker und Buttermilch verquirlen. Die flüssige Butter unterrühren. Mehl, Salz und Backpulver zufügen und vermengen. Den Teig ca. 10-15 Minuten ziehen lassen.
Öl in einer Pfanne erhitzen und mit einer Schöpfkelle (ca. 2 EL Teig) den Teig in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze ca. 3-4 Minuten von jeder Seite backen. Für die gleichmäßige runde Form, habe ich einen Dessertring in die Pfanne gestellt und diesen  jeweils mit Teig gefüllt, da passt die Menge einer Schöpfkelle perfekt.   Nach ca. 2 Minuten kann der Ring entfernt werden, der Pfannkuchen behält dann seine Form. So nacheinander die kleinen Pfannkuchen backen. Die bereits fertigen in etwas Alufolie warm halten.  Zum Schluss mit Puderzucker bestreuen und mit Blaubeeren genießen.
Die Blaubeeren können natürlich auch schon während des Zubereitens dem Teig zugefügt werden! Die Backzeit ist dieselbe.
 
 
Schicke euch blumige Grüße,
hoffe ihr hattet einen schönen Wochenstart!
 
Alles Liebe
Yvonne

20 Kommentare zu “Buttermilch-Pfannkuchen mit Blaubeeren

  1. BEL ESPACE

    Hi, Hi, ich habe gestern auch Pfannkuchen gepostet.
    Da sind wir beide auf dem gleichen Trip. *Grins*
    Dein Rezept klingt lecker und sieht lecker aus. Das werde ich nächsten Sonntag ausprobieren.

    Herzliche Grüße
    Nico

    Reply
  2. Kleine Se(e)ligkeiten

    Liebe Yvonne,
    was ein Glück (für uns!), dass es dich nicht wirklich mit dem Radl abgehoben hat!! Sonst müssten wir ja in Zukunft auf deine wundervollen Posts verzichten und das ginge GAR NICHT!!!! 🙂
    Liebe Grüße von Sabine
    (DANKE für dein wundervolles Paket, das schon am Samstag hier ankam. Am WE war ich leider krank, deshalb jetzt erst mein Danke! Für alles!)

    Reply
    1. Yvonne Post author

      Huhu du Liebe, ganz lieben Dank für den süßen Kommentar. Und nichts zu danken für's Packerl, war mir eine Freude! LG Yvonne

      Reply
  3. Janine B

    Liebe Yvonne,
    ab und an gibt es bei uns auch Blaubeerpfannkuchen…mmh…lecker…diese zu brutzeln ist die Aufgabe von Herrn Chaos…ab und an lass ich mich auch mal gerne verwöhnen… 🙂
    Ganz liebe Grüße
    Janine

    Reply
  4. Ulla

    Hallo liebe Yvonne,

    das letzte Bild gefällt mir am Allerbsten und der Schriftzug: Yummy – genial!!!!
    Sehr schön – wie immer!!!
    Viele liebe Grüße, Olga.

    Reply
  5. Kathi O

    Liebe Yvonne!

    Diese Pancakes sehen echt lecker aus. Leider ist für mich die Zeit morgens immer so knapp, dass ich mir keine machen kann. Da muss dann einfach ein schnelles Weckerl her halten! Vielleicht klappts ja am Wochenende 🙂

    Alles Liebe,
    Kathi

    Reply
    1. Yvonne Post author

      Schaffe ich auch nur an freien Tagen! Sonst gibt es ein Müsli auf die schnelle 😉 Drücke dir die Daumen für's Wochenende, sie sind sooo lecker 🙂 GLG Yvonne

      Reply
  6. Flöckchenliebe

    Liebe Yvonne,
    also das mit den Haaren – ja, das kenne ich! 🙂 Meine sind auch glatt und ich muss viel tun, um Schwung hinein zu bekommen. 🙂
    Vielen Dank für das Rezept. Ich habe bei Dir Buttermilch gelesen und wusste, dass ist mein Rezept. Bei uns gibt es nämlich schon Buttermilch-Waffeln. Nun habe ich die passenden Pfannkuchen! 🙂 Wie schön.
    Vielen Dank für das Rezept, ich wünsche Dir ein frohes Osterfest!
    ANi

    Reply
  7. Anonym

    Soooo lecker! Hab die Pfannkuchen für unser Oster-Frühstück gebacken und alle waren begeistert.
    Vielen lieben Dank für das tolle Rezept!!!
    Sandra

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.