Neue Inspirationsquelle

6. Februar 2018 |  8 Bücherliebe, Eat, Gebacken, Süßes

Gerade weiß ich  nicht, wie ich den Post starten soll. Meine Gedanken sind heute etwas konfus. Vieles ist in den letzten Wochen passiert und ich merke es hat sich soviel aufgestaut, dass ich mich ein wenig überrollt fühle. Vielleicht fange ich einfach von Sonntag an. Die Sonntage nutze ich oft, um etwas zu backen, das wir dann beim Kaffee oder Tee genießen können. Kleine Küchleins oder Kekse.  Etwas, dass nicht zu lange braucht.

Diesen Sonntag habe ich kleine Pies gebacken. Es war eine spontane Backaktion, für die  ich in meiner Vorratskammer nach ein paar Zutaten gesucht habe. Herausgekommen sind süße Pies, gefüllt mit Banane und einer Nugat-Frischkäse-Creme. Inspiriert dazu hat mich ein neues Backbuch. Das Buch habe ich nun schon einige Wochen und ich liebe es! Die Autorin Linda Lomelino ist eine fantastische Fotografin. Ihren Blog „Call me cupcake“ kenne ich schon sehr lange und ihre Rezepte und Fotografien begeistern mich maßlos. Ich stehe jedes Mal sprachlos vor den Bildern, während ich fast an fange zu sabbern beim Anblick der Leckereien, die sie immer wieder zaubert.

Linda Lomelino
„Lomelinos Kuchen, Tartes & Pies“
AT-Verlag
ISBN 978-3-03800-961-0

Ihr neues Buch ist  wieder unglaublich toll! Ich besitze schon zwei ihrer Bücher und war  noch nie enttäuscht. Vor allem hat sie mich dazu inspiriert Pies nicht nur als Herbst-Winter-Essen zu sehen, sondern als Leckereien für das ganze Jahr. Bisher habe ich sie vor allem von Oktober bis Februar gemacht. Man könnte sagen, sobald draußen die Blätter fielen, hatte ich Lust meine Rezepte rauszusuchen und schön verzierte Pies zu backen. So wie z.B. diesen hier

Den Post dazu könnt ihr hier finden: klick

Dieses Mal habe ich Mini-Pies gebacken. Den Mürbeteig zuzubereiten dauert nicht lange und ebenso schnell ist die Füllung gemacht.

Zutaten für 6-8 Mini-Pies:

70g Weizenmehl
80g Dinkelmehl
1EL Zucker
1Prise Salz
125g kalte Butter
3EL kaltes Wasser

Mehl, Zucker und Salz vermengen. Die Butter würfeln und zur Mehlmischung geben. Wasser dazugeben und alles schnell zu einem Teig vermengen. Die Butter sollte dabei nicht warm werden. Den Teig in Frischhaltefolie wickeln und ca. 1-2 Stunde  in den Kühlschrank legen. Ich bereite Mürbeteig gerne einen Tag früher zu und lasse ihn über Nacht im Kühlschrank.

Für die Füllung habe ich mich von Linda Lomelino inspirieren lassen und eine ihrer Füllungen für Pie Pops etwas abgewandelt.

Die Füllung:
1 Banane
120g Nugat
70g Frischkäse

Den Nugat im Wasserbad schmelzen und mit dem Frischkäse vermengen. Die Banane in Scheiben schneiden.

Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Mit einem runden Ausstecher oder einem Glas kleine Kreise ausstechen. Die Teigreste zum verzieren nehmen. Kleine Backförmchen ausfetten und bemehlen und die Hälfte der Kreise hineinlegen. Bananenstücke und Nugatcreme verteilen und den Rand des Teiges mit etwas Wasser einpinseln. Die restlichen Teigkreise auflegen und andrücken. Die Pies 5 Minuten in ein Gefrierfach legen. Aus den Teigresten kleine Verzierungen, wie z.B. Herzen stechen oder / und  Kränze flechten.

Zum Bestreichen:
1 Ei
1 El Milch
1 El Rohrzucker

Die Zutaten vermischen und die Pies damit einpinseln, die Verzierung auflegen und ebenfalls einpinseln.

Die Pies ca. 20-25 Minuten backen bis sie goldbraun sind. Kurz abkühlen lassen und aus der Form nehmen. Besonders gut schmecken sie, wenn sie noch etwas warm sind.

Während die Pies im Ofen waren, habe ich mir das schöne Buch nochmal angesehen. Ich kann euch gar nicht sagen, welches meine Lieblingsrezepte sind, denn alles sieht einfach köstlich aus und ist zudem schnell gemacht. In ihrem Buch gibt es runde und eckige Kuchen, mit Streuseln, kunstvoll verzierten Deckeln oder eindrücklicher Baiserhaube. Da sind Crumbles, Galettes und Tartelettes, Pies und Pie Pops. Füllungen mit Äpfeln, Birnen und Beeren, mit Schokolade, Nüssen und vielen mehr. Alles lässt sich wunderbar variieren. Dazu gibt Linda Lomelino viele praktische Tipps, um die leckersten Kuchen zu backen.

Ein paar Eindrücke aus dem Buch habe ich euch schnell eingefangen, bevor wir die gebackenen Köstlichkeiten genossen haben.

(Photo credit: Alle im Buch abgebildeten Bilder sind von Linda Lomelino)

Ich wünsche euch einen schönen Nachmittag!
Bis bald,
alles Liebe
Yvonne

 

Bezugsquellen:

Geschirr: GreenGate, alte Schätze
Holzkiste: Ib Laursen
Rattankoffer, Jutesack, Holzbrett: alte Fundstücke
Regal: DIY

8 Kommentare zu “Neue Inspirationsquelle

  1. Tatjana

    Das sieht sehr sehr lecker aus, richtige Kunstwerke die ich niemals nie so hinkriegen würde, toll.
    Sehr schöne Fotos und das Buch klingt sehr interessant, alles Liebe vom Reserl

    Reply
  2. Urte Elfenrosengarten

    Hmmm, liebe Yvonne.
    so leckere Rezepte! Aber am besten gefällt mir
    dein Regal mit den zarten Grüntönen und dazu
    das Weiß – einfach so herrlich frühlingshaft!
    Ganz viele liebe Grüße
    sendet dir die Urte

    Reply
  3. Kerstin Anstadt

    Liebe Yvonne, das sieht ja sehr lecker und appetitlich aus. Frühlingsvorfreude pur! Und die Bücher von Linda sind ja eine Schau!!! Schon der Fotos wegen würd ich sie mir sofort kaufen, sicher aber zu wenig daraus für mich backen. Du hast wieder was Leckeres aus dem Buch gezaubert!
    Liebe Grüße, Kerstin

    Reply
  4. Lady Stil

    Hi Yvonne,
    wie lecker sehen denn die Pies bitte aus! Davon könnte ich jetzt so einen, ja gut, ZWEI gebrauchen! Mittagstief!
    Liebe Grüße, Moni

    Reply
  5. Jutta Gutsch

    Liebe Yvonne,
    von Linda Lomelino habe ich ein „Eis-Buch“ … das ich absolut liebe …
    Tolle Rezepte und wunderschöne Fotos …
    Deine Pies mit Nougat und Banane würden hier bei meiner Familie auch sehr gut ankommen …
    Danke für das Rezept …

    Herzliche Grüße
    Jutta

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.