Was ich liebe…

29. November 2017 |  10 Buchtipp, Eat, Gebacken, Live

Wenn ich eins liebe, dann sind das Bücher. Das war schon immer so. Ohne Bücher wäre für mich die Welt nur halb so schön. Natürlich findet man heutzutage alles auch online. Aber für mich gibt es nichts Schöneres als ein Buch zu lesen, in einem Bildband zu blättern oder ein neues Kochbuch auf der Suche nach leckeren Rezepten zu durchstöbern.  Daher möchte ich euch gerne zwei tolle Bücher vorstellen. Sie sind meine momentan am meisten genutzten Kochbücher.  Ich bin so begeistert von diesen Büchern, da sie soviel mehr bieten als Rezepte. Ich muss zugeben, sie liegen oft auf meinem Nachttisch, da ich darin  lese, als wäre es ein Roman.  Beide Bücher stammen aus dem Callwey Verlag und sind von der großartigen Foodfotografin Barbara Bonisolli verfasst worden.  Sie lebt seit einigen Jahren auf dem Land und hat einen fantastischen Garten geschaffen, indem sie sät und pflanzt, was auf den Tisch kommt. 

Ihre Begeisterung für saisonales Essen ist auf jeder Seite spürbar. Ebenso das Glück, das sie in ihrem Garten empfindet und durch ihre Rezepte weitergibt. Ihr seht, ich kann nicht anders als davon zu schwärmen.  Denn selten habe ich in Kochbüchern fast jedes Rezept ausprobieren wollen. Die Bilder sind so ansprechend, dass ich darin versinken könnte und die Rezepte inspirieren mich jeden Tag. In den vergangenen Wochen habe ich viele Rezepte aus diesen Büchern probiert. Und alles schmeckte so unglaublich gut.  Auf meiner Rezeptliste steht als nächstes das Sauerteig-Brotrezept. Ich liebe frischgebackenes Brot und horte daher auch so einige Mehlsorten in meiner Küche. Der Duft von frischgebackenem Brot ist unglaublich. Selten kann ich widerstehen mir eine Scheibe vom noch warmen Brot abzuschneiden, ein wenig Butter drauf zu streichen und den ersten Bissen davon zu genießen.  Oft backe ich am Wochenende Brot auf Vorrat und friere es portionsweise ein, sodass wir immer frisches Brot da haben.  Bisher habe ich gerne Körnerbrote, Schwarzbrot oder z.B. ein Buttermilchbrot gebacken. An Sauerteig habe ich mich  noch nicht versucht, da ich dachte es wäre sehr kompliziert und zeitaufwendig den Ansatz für ein Sauerteigbrot zu machen. Ist es aber gar nicht, wie Barbara Bonisolli in ihrem ersten Buch „100 Rezepte aus meinem Garten“ schreibt.

Barbara Bonisolli
100 Rezepte auf meinem Garten
Callwey Verlag
ISBN 978-3-7667-2072-6

Ein paar Impressionen möchte ich euch gerne aus dem Buch zeigen.  Es ist nach Jahreszeiten aufgeteilt. In den vier Hauptkapiteln sind immer noch zusätzliche Specials, zum Beispiel wie man seinen eigenen Honig imkert, Butter oder frische Pasta selber herstellt. Dazu kommen Informationen über das Saatgut, die Ernte, Vorratshaltung oder über Kräuter.


(Photo credit: Barbara Bonisolli)

Die Sonderkapitel sind im Buch schnell zu finden, da sie sich im Format und der Seitenfarbe vom restlichen Buch abheben.

(Photo credit: Barbara Bonisolli)


(Photo credit: Barbara Bonisolli)

Jedes Jahreszeitenkapitel fängt mit einem schönen doppelseitigen Bild an. Unter dem Bild gibt es einen kleinen Überblick über das saisonale Gemüse und Obst im Kapitel, die am Anfang darin beschrieben werden. Danach folgt in jedem Kapitel eine Rezeptübersicht, sodass es sehr einfach ist, sich zu Recht zu finden und die Rezepte auf Anhieb zu finden.

(Photo credit: Barbara Bonisolli)

(Photo credit: Barbara Bonisolli)

(Photo credit: Barbara Bonisolli)

Da mich das zweite Buch von Barbara Bonisolli genauso begeistert, wie das Erste, muss ich es euch auch zeigen!  In ihrem Buch „Das vegetarische Kochbuch“ dreht sich alles um köstliches Gemüse und frisches Obst ohne dogmatisch zu werden. Je nach Jahreszeit türmen sich in ihrer Küche Gemüse- und Obstsorten, sodass irgendwann kaum noch Platz für Fleisch da war.  Ebenso wie in ihrem ersten Buch steht der Genuß und die Leidenschaft für gute Zutaten und somit gutem Essen im Vordergrund. Zusätzlich gibt sie viele Tipps zum Einkochen, Dörren und sonstigem Haltbarmachen.  Zudem sind in den Sonderthemen tolle Ideen für Pestos, Säfte, Smoothies und Shakes zu finden, die auch außerhalb der Saison größten Genuss garantieren. Auch hier habe ich ein paar Impressionen aus dem Buch für euch.

Barbara Bonisolli
„Das vegetarische Kochbuch“
Callwey Verlag
ISBN  978-3-7667-2183-9

(Photo credit: Barbara Bonisolli)

(Photo credit: Barbara Bonisolli)

(Photo credit: Barbara Bonisolli)

Das Buch „Das vegetarische Kochbuch“ ist ebenfalls in Jahreszeiten aufgeteilt, zusätzlich gibt es ein Kapitel über das Einmachen. Die Rezepte lassen sich leicht finden. Am Ende des Buches werden die Rezepte aber auch nochmal unter den Gemüse- und Obstsorten aufgelistet, was ich sehr praktisch fand. Möchte ich zum Beispiel meine Paprika verarbeiten kann ich schnell ein passendes Rezept unter der Auflistung Paprika finden.

Die Qualität der Bücher ist, wie immer beim Callwey Verlag, hervorragend.  Sie wären ein tolles Weihnachtsgeschenk!

Eins der Bücher steht momentan immer griffbereit in meiner Küche.  Am Wochenende werde ich den Sauerteig in Angriff nehmen.  Ich werde euch über das Gelingen berichten, wenn ihr mögt? Und falls ihr auch so gerne Brot backt, wie ich, habe ich heute ein Rezept für ein Schwarzbrot für euch. Auch sehr yummi!

Zutaten:
250g Rogen grob geschrotet
250g Weizen grob geschrotet
500g Weizenmehl
150g Sonnenblumenkerne
150g Leinsamen
100g Sesamkörner
180g Zuckerrübensirup
3 Päckchen Trockenhefe
1L Buttermilch
1-2 EL Meersalz ( ich mache nur 1EL rein, da wir eher wenig Salz essen)

Mehl, geschrotetes Getreide und die Körner/Kerne gut vermischen. Die Buttermilch anwärmen (nur lauwarm), die Hefe darin auflösen und die Mischung über die trockenen Zutaten geben. Zuckerrübensirup und Salz zufügen und alles zu einem Teig kneten.  Den Teig 30 Minuten gehen lassen. Der Teig reicht für eine kleine und eine große Kastenform. Diese einfetten und den Teig hineingeben. Nochmals 30 Minuten gehen lassen. Den Ofen auf 160 Grad vorheizen und das Brot ca. 2 Stunden backen. Mit einem kleinen Holzstäbchen testen, ob der Teig fertig gebacken ist, dann das Brot  herausnehmen und abkühlen lassen. Danach aus der Form nehmen.

Ich hoffe, euch gefallen die zwei Buchtipps! Es ist ein langer Post geworden, aber ich hätte euch noch soviel mehr von den Büchern, die mich begeistern, vorschwärmen können.  Beim nächsten Mal zeige ich euch meine Adventsdeko.

Bis dahin, habt es fein!
Alles Liebe
Yvonne

 

Bezugsquellen:
Holzbrett: Flohmarktfund
Maileg Wichtel: Lillehusstore
Wandkorb und Blumenring: ediths
Küchentücher: Krasilnikoff
Kerzenständer: Affari
Vorratsgläser: teilweise alte Stücke, Ikea und Ib Laursen

 

P.S. Die Bezugsquellen schreibe ich immer für euch drunter, da ich in Emails oft danach gefragt werde. Es handelt sich dabei nicht um bezahlte Werbung, sondern sind einfach Tipps von mir, wo ich was her habe. 🙂

10 Kommentare zu “Was ich liebe…

  1. Kerstin Anstadt

    Hallo, liebe Yvonne, ich freue mich immer wieder aufs Neue, von dir zu lesen und zu sehen (Deko). Die zwei Bücher sind wirklich appetitlich und mit Liebe zusammen gestellt. Leider bin ich keine gute Köchin. Ich habe auch unzählige Bücher, Bildbände, Dekobücher, Landhauszeitschriften…… Aber wo hast du deine ganzen Schätze versteckt? In deinem Blogg hab ich sie noch nie gesehen 😉 Zeigst du uns auch mal dein Bücherregal!
    Bis bald
    Übrigens steht in meiner Küche DEIN BUCH griffbereit!!!
    Liebe Grüße Kerstin

    Reply
    1. Yvonne König Post author

      Oh liebe Kerstin, ich freue mich immer sehr über deine so lieben Kommentare! DANKE!!! Die Rezepte in den gezeigten Büchern sind nicht schwer nachzukochen 🙂 Was mir auch gut gefallen hat, es gab keine Zutaten, die schwer zu besorgen sind. Mmh ich muss zugeben, meine Zeitschriftensammlung ist noch größer als meine Büchersammlung 😉 Bei deiner Frage, wo ich meine Schätze versteckt habe, musste ich schmunzeln 🙂 Überall! Ich habe überall Bücher liegen. Im Wohnzimmer, in der Küche, im Büro…auf dem Nachttisch… Muss mir mal was einfallen lassen, wie ich die Sammlung unter einem Hut zeigen kann 😉 Ganz liebe Grüße Yvonne
      P.S. Über den Satz, dass mein Buch bei dir griffbereit in der Küche steht, habe ich mich riesig gefreut!!!!

      Reply
  2. Wiebke Weber

    Hallo Yvonne,
    ich bin auch ein großer Bücherfan. Mit Kochbüchern habe ich es nicht so, da ivh nicht so gern koche. Garten- und Dekobücher findest Du bei mir schon eher.
    Das Brotrezept werde ich aber mal probieren( ist ja backen und nicht kochen).
    Liebe Grüße
    Wiebke

    Reply
    1. Yvonne König Post author

      Huhu liebe Wiebke,
      ich muss zugeben, ich werde ebenso bei Back- und Kochbüchern schwach, wie bei Dekobüchern. Die Gartenbücher sind dabei auch nicht zu unterschätzen, die sich inzwischen hier stapeln 😉 Was sind deine Lieblingsgarten- und Dekobücher? Ja unbedingt probieren, selbstgebackenes Brot ist soooo lecker. Grüß dich lieb, Yvonne

      Reply
  3. get lucky

    …hi, hi, liebe Yvonne, und ich dachte du schreibst weiter „was ich liebe: Brot“ – und wie wahr, Bücher sind mir auch sehr wichtig, doch auf gutes Brot kann ich persönlich nur schwer verzichten ;O) — die Bücher sind bestimmt klasse und dein Rezept lacht mich richtig an!
    Ganz, ganz
    liebe Grüße
    Gabi

    Reply
    1. Yvonne König Post author

      Liebe Gabi, ja ich hätte es auch auf’s Brot ausdehnen können. 😉 Glaube, das merkt man im Text oder sieht es an meinen unzähligen Mehlsorten. Brot liebe ich auch! Da könnte ich auch nur schwer drauf verzichten 🙂 Bin da ganz bei dir. 🙂 Wenn du magst, kann ich dir auch das Rezept vom Buttermildbrot schicken, es ist sooo lecker und mit toller Kruste. Ich liebe knusprige Kruste, das gehört einfach dazu, oder? Ganz liebe Grüße Yvonne

      Reply
  4. Jen

    Oh liebe Yvonne,
    mir geht es wie dir…….
    Vielen Dank für die tolle Buchvorstellungen…..
    Gerne würde ich mal durch dein Bücherregal schnuppern…
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    Reply
    1. Yvonne König Post author

      Huhu liebe Jen,
      ob schnuppern so gut ist 😉 Muss mal schauen, ob ich meine Bücher unter einen Hut bekomme. Sie stehen nicht nur in einem Regal, sondern sind im Haus verteilt. Aber ich lasse mir dazu mal was einfallen 🙂 Ganz liebe Grüße Yvonne

      Reply
  5. Tinka

    Mir geht es mit Büchern genauso wie Dir. Es ist einfach etwas anderes als sich Fotos online anzusehen. Die beiden Exemplare könnten durchaus etwas für mich sein!
    LG
    Tinka

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.