Aus der Backstube

20. November 2017 |  6 Eat, Gebacken, Süßes

Vor zwei Wochen habe ich die Backstube eröffnet. Weihnachtsbäckerei möchte ich es noch nicht nennen, da ich zuerst ein paar herbstlich aussehende Plätzchen gebacken habe. Die Weihnachtsbäckerei startet aber auch sehr bald. Ich liebe es zur Adventszeit Selbstgemachtes zu verschenken.  Die heutigen Plätzchen sind super einfach und schnell gemacht. Sie waren die Ersten, die ich vor gefühlten 100 Jahren gelernt habe zu backen. Sie wecken Kindheitserinnerungen in mir und erinneren mich an meine Oma. Spritzgebäck und eben diese Butterplätzchen hatten wir zur Weihnachtszeit zusammen gebacken. Und irgendwie überkam mich letztens die Lust, sie wieder mal zu backen.  Habt ihr auch bestimmte Plätzchensorten oder Kuchen, die euch an eure Kindheit erinnern?

Wer ebenfalls Lust auf Buttergebäck hat, hier das Rezept:

150g weiche Butter
160g Zucker
2 Eigelb (große Eier)
250g Mehl
1 Eigelb zum Bestreichen

Ich habe das Rezept noch ein wenig abgewandelt und einen Teil des Teiges mit Zimt und Kakaopulver verfeinert. Und in den anderen Teil 2EL Amaretto zugefügt.

Die weiche Butter schaumig rühren, nach und nach Zucker und die Eigelbe zufügen. Das Mehl untermischen und zu einem glatten Teig kneten. Kalt stellen.

Das Backblech mit Backpapier auslegen. Den Teig portionsweise auf der bemehlten Arbeitsfläche ausrollen und beliebige Formen ausstechen.  Auf’s Backblech legen und mit Eigelb bestreichen.  Wenn ihr auch zweierlei Kekse backen möchtet, bestreicht ihr nur die hellen Kekse mit Eigelb.

Den Ofen auf 180 Grad vorheizen. Die Plätzchen ca. 8-10 Minuten backen.

Nach dem Abkühlen wollte ich die Plätzchen noch ein wenig variieren und habe 40g Kuvertüre im Wasserbad geschmolzen und einen Teil der Kekse damit bestrichen. Auf einen Teil der schokoladigen Kekse habe ich  noch Schokoraspeln gegeben. 

Das Rezept war auch praktisch, um meinen neuen Keksausstecher zu testen. Fand die Eichhörnchenform zu putzig und konnte letztens nicht widerstehen.  Passend zur Herbstzeit habe ich verschiedene Blattformen und die Eichhörnchenform genutzt.

Habt einen schönen Start in die neue Woche!
Alles Liebe
Yvonne

 

P.S. Der Flohmarkt wird bald neu gefüllt!

 

Bezugsquellen:
Ausstecher: Birkmann
GreenGate Auflaufform; Maileg Wichtel: Lillehusstore
Laterne: Wayfair

Falls ihr sonst noch Fragen zu den Sachen auf den Bildern habt, einfach mailen. 🙂

6 Kommentare zu “Aus der Backstube

  1. mia comna

    Liebe Yvonne,
    Sehr schöne und appetitliche Keksfiguren. Ich stelle mir vor … das Aroma des Hauses beim Backen !!!
    Wundervolle Beschäftigung, um Weihnachten zu treffen.
    Warme Umarmungen, Mia

    Reply
  2. kleine blaue Welt

    Liebe Yvonne,
    meine Oma hat immer S-Plätzchen gebacken.
    Sie nannte sie zumindest so,denn sie hatten die Form wie der Buchstabe:)
    Deine herbstlichen Plätzchen sehen auch seeehr appetitlich aus und das Eichhörnchen hätte ich bestimmt auch gekauft!
    Einen gemütlichen Abend wünscht dir
    Kristin

    Reply
  3. Kathy

    Mmmm lecker! Ich bin ja keine Naschkatze, aber bei Plätzchen kenne ich kein Halten mehr. 😀 Wie viele Plätzchen kannst du denn von dieser Menge Zutaten in etwa herstellen? Ich finde das immer sehr schwierig. Meist denk ich am Anfang, das ist viel zu wenig und habe am Ende Teig für drei Kilo Plätzchen. ^^
    Liebe Grüße, Kathy

    Reply
    1. Yvonne König Post author

      Hallo liebe Kathy,
      danke für deinen lieben Kommentar. Freu mich, dass er dir gefällt. 🙂 Mmh ich gebe bei Plätzchenrezepten selten eine Anzahl an, da jeder den Teig etwas unterschiedlich ausrollt, der eine dicker, der andere dünner. Auch kommt es auf die Ausstechergröße an. Aber so um die 25 Stück waren es bei mir mit den kleinen Ausstechern. Ich habe die doppelte Menge an Teig gemacht, da ich auch viel die großen Ausstecher genutzt habe. Ich hoffe, ich konnte dir damit weiterhelfen 🙂 Viele liebe Grüße Yvonne

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.