Rhabarbercrumble

26. Mai 2015 |  20 Decorate, Deko, Eat, Gebacken, Jahreszeiten, Süßes

 

 

Wie war euer Pfingstwochenende? Hier war das Wetter gar nicht so schlecht, sodass Grillen und Garten angesagt waren. Als Dessert nach dem Grillen gab es Rhabarbercrumble. Wir genießen immer noch den Rhabarber in vollen Zügen. Für Crumble hatte ich mich entschieden, da eine liebe Leserin vor ein paar Wochen nach dem Rezept fragte. Sie hatte es früher immer auf meinen Blog gefunden, aber das alte Lied, seit letztem Jahr August fehlt ja alles. Falls ihr auch Rezepte oder anderes vermisst und gerne noch sehen oder ausprobieren möchtet, gebt mir Bescheid. Ich stelle es gerne wieder neu ein.
Beim Backen habe ich noch ein paar kleine Küchenschnappschüsse gemacht. Ich liebe unsere Küche einfach, klein, aber fein 😉 Was ist euer Lieblingsraum zu Hause?

 

Dieses Mal habe ich den Crumble in kleinen Schälchen gebacken, anstatt in einer großen Form. Wenn ihr mehr machen möchtet, einfach die Menge verdoppeln!
Rhabarbercrumble – Zutaten:
300g Rhabarber
100g Mehl
50g Butter + Butter für die Form
50g brauner Zucker  ( ich habe hier einen dunklen „soft“ Zucker  genommen)
1 Vanilleschote
1TL Vanillepaste
2EL Pistazien
Rhabarber säubern und in kleine Stücke schneiden
Die Förmchen mit Butter fetten und den Rhabarber hineingeben.
In einer Schüssel Mehl, Zucker, Mark der Vanilleschote, Vanillepaste und Butter mischen bis ein krümeliger Teig entsteht.
Die Teigmischung über den Rhabarber geben, sodass dieser bedeckt ist.
Bei 180 Grad ca. 35-40 Minuten backen. Nach dem Backen mit Pistazien bestreuen.
Der Crumble schmeckt auch toll mit einer Rhabarber-Erdbeermischung.
Am besten lauwarm mit einem Schuss Vanillesoße genießen. 🙂
Wünsche euch eine schöne Woche!
Alles Liebe
Yvonne
Bezugsquellen:
Regalschränkchen: hier
Glasschübe: hier
Rührschüssel: hier
Vorratsglas: hier
Minilaterne: hier
Soft brown sugar: hier

 

20 Kommentare zu “Rhabarbercrumble

  1. Moni Waldfee

    Liebe Yvonne,
    ich liiiebe Rhabarber in allen Varianten. Einfach göttlich, lecker.
    Viele mögen ihn ja nicht so sehr, wegen des leicht sauren Geschmackes.
    Danke dir für's Rezeptchen, hab es gleich notiert.
    Oh je, du fragst nach unseren Lieblingsräumen … was soll ich sagen ?!
    Zur Zeit gefällt mir keiner mehr so wirklich :0(.
    jedes Zimmer hat zwar seinen eigenen Reiz und Charme, doch ich möcht eine Veränderung.
    Ja und natüüürlich ( leider Gottes ) in allen Räumen des Hauses.
    Ist doch völlig verrückt, nicht wahr ?!
    Ich freu mich auf den Tag, an dem ich mein zukünftig neues Reich weißeln kann.
    Deine Küche ist zum verlieben schön, verspielt und romantisch zugleich.
    Wünsch dir eine angenehme Woche. Die letzten Tage im Wonnemonat Mai.
    Herzlichst, Moni

    Reply
  2. Flöckchenliebe

    Liebe Yvonne,
    mein Lieblingsraum? Ganz klar auch die Küche! 🙂
    Ich habe sie hell und in Pastell, mit einem Hauch Romantik eingerichtet – das tut mir einfach gut. Und wir Frauen (aber auch manche Männer!) verbringen eh viel Zeit in der Küche, oder?
    Das mit dem "Verlust" Deiner ganzen Posts habe ich noch gut in Erinnerung. Das tat und tut mir heute immer noch so leid für Dich. Echt ein Jammer, bei Deinen schönen Aufnahmen!!
    Aber was bringt jammern? Nichts! 🙂
    Deshalb finde ich es toll, dass Du Dir die Mühe machst und uns heute mit Deinem Crumble glücklich machst. Danke, Yvonne!
    Liebe Grüße schickt Dir die ANi

    Reply
  3. Lea von Rosy & Grey

    Liebe Yvonne,
    mmmmh Rhabarbercrumble, das klingt lecker!
    Bei uns war das Wetter leider nicht so dolle, aber wir hatten trotzdem ein enstpanntes Wochenende:)
    Mein Lieblingsraum ist unser Wohnzimmer, ich kann aber ganz schön gut verstehen, dass eure Küche dir am liebsten ist, sieht wirklich wunderschön heimelig aus!
    Liebste Grüße
    Lea

    Reply
  4. Christine Decker

    Liebe Yvonne, vielen Dank für dein Rezept…. mmh das schmeckt bestimmt großartig.
    Deine Küche findet sehr mein GEFALLEN….. hellblau – weiß…. traumhaft. Nur so aufgeräumt sieht es bei uns nicht aus. Liebe Grüße Christine…. wenn der Nachtisch ein Erfolg wurde…wirst du es sofort erfahren.

    Reply
  5. Johanna Rötzel

    Liebe Yvonne, ich mag deine Küche auch ganz besonders, alles sieht so toll aus. Mein Lieblingsraum ist das Wohnzimmer, da stehen die schönsten Dinge, weil man sich dort am meisten aufhält:-) Danke fürs Rezept. Ganz liebe Grüße Johanna

    Reply
  6. Mary

    Hallo liebe Yvonne,
    ich genieße immer wieder Deine Küchenbilder, so wunderschön dekoriert ist sie.
    Das Rezept macht Appetit.
    Mein Lieblingsraum war bis vor 9 Monaten auch unsere Küche. Im Herbst machten wir einen Durchruch zur Küche und jetzt ist ein großer Raum (Wohnzimmer, Esszimmer und offene Küche mit Insel) entstanden. Jezt habe ich 3 Lieblingsräume in einem.
    Liebe Grüße und Dir noch einen schönen Tag Mary

    Reply
  7. Sybille K.

    Bei uns war das Wetter nicht besonders toll, es regnet seit Tagen und ich komme mit Schnecken aufsammeln nicht hinterher. Warum habe ich mir dieses Jahr nur eingebildet ein Beet anzulegen? Grrrr…

    Liebe Grüße
    Sybille

    Reply
  8. Nicole B.

    Liebe Yvonne,
    Deine Küche ist einfach ein Traum. Auch wenn sie klein ist, sie beherbergt alles, was das Bloggerherz begehrt.
    Hab einen kuscheligen Abend, liebe Grüße
    Nicole

    Reply
  9. Jen

    Liebe Yvonne,
    wieder so schöne Bilder aus deiner Küche….
    Und dein Kuchen hört sich aber lecker an….
    GGLG
    Jen

    Reply
  10. Farbenformerin Angela

    Mein Lieblingsraum ist unsere Küche. Da ich als einzige kein Zimmer "für mich" hab, beanspruche ich die Küche für mich ; ) Da wir eine Wohnküche haben spielt sich sowieso fast das gesammte Familienleben hier ab (außer im Garten, wenn es schön ist). Mir gefallen dein Regal mit den Schüben und die Vorratsgläser sehr.
    Liebe Küchen-Grüße, Angela

    Reply
  11. Anonym

    Liebe Yvonne,
    seit ich im letzten Jahr das Rezept und die Fotos bei Dir gesehen habe, gibt es das bei uns zur Rhabarbersaison auch sehr oft. Wir lieben es!! Manchmal auch mit Vanilleeis oder -soße.

    Ich mache immer gleich die doppelte Streuselmenge und friere eine Hälfte ein. Das klappt auch prima und schmeckt wie frisch gemacht.
    Nochmal liebe Grüße
    Kerstin

    Reply
  12. Ein Dekoherzal in den Bergen

    OHHHHH SCHNAAACKERLEEE…
    i gfrei mi sooo.. najaaaa das i wieda mol ZEIT
    find bei EICH MÄDLS vorbei zu schaun,,
    mei und wenn i de WEISSN KASCHTL
    und REGALE seh,,, uiiii des motiviert mi wieda
    mit meiner KUCHL weiter zu weissln,,,,
    maaaah i sogs da sooooo vuiii ARBEIT;;;
    AAAAABER es wird,,,
    schick da ah BUSSALE bis bald de BIRGIT

    Reply
  13. Julia - Vintage with Laces

    Hallo liebe Yvonne, Deine Küche sieht so hübsch aus. Ich mag zur Zeit blau und weiß in Kombi sehr gerne. Daher würde ich auch gerne eines Deiner Fotos pinnen. Ich bin allerdings etwas irritiert. Du hast einen "Pin it" Button unter Deinem Post. Wenn man drauf klickt, kommt allerdings eine Meldung, dass Pinnen nicht erlaubt ist. Anderseits ist da aber noch die Social Media Leiste unter dem Post. Wenn Du wirklich nicht möchtest, dass Deine Beiträge in irgendeiner Weise geteilt oder gepinnt werden, wäre es besser die Leiste zu löschen, denn von diesem Pinterest Button aus, ist pinnen möglich. Darf ich denn nun oder nicht?
    Liebe Grüße
    Julia

    Reply
    1. Yvonne Post author

      Hallo liebe Julia. Sorry der Blog ist momentan in "Bearbeitung" bzw. Im Umbruch daher ist es etwas konfus. 😉 lieben Dank für deine Nachfrage 🙂 Du kannst gerne ein Foto teilen. LG Yvonne

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.